Initiativen und Veröffentlichungen

Initiativen und Veröffentlichungen

Iniziative

Die Reform des Dritten Sektors: Perspektiven und Chancen

In Zusammenarbeit mit der Regionalkommission für die genossenschaftlichen Körperschaften, der Autonomen Provinz Trient und den Genossenschaftsverbänden Raiffeisenverband, Cooperdolomiti, Legacoopbund, AGCI und Cooperazione Trentina, organisieren das Amt für die Entwicklung des Genossenschaftswesens und das Amt für Kabinettsangelegenheiten, im Rahmen der Freiwilligenmesse, am Montag, dem 26.11.2018, eine Tagung über den heutigen Stand der Reform des Dritten Sektors auf nationaler Ebene und in der Autonomen Region Trentino-Südtirol, sowie über die rechtlichen und fiskalen Auswirkungen auf Sozialgenossenschaften und Vereine in Südtirol.

LA RIFORMA DEL TERZO SETTORE: prospettive ed opportunità | DIE REFORM DES DRITTEN SEKTORS: Perspektiven und Chancen
Saluti istituzionali ed introduzione | Grußworte und Einführung
Manuela Paulmichl - Direttrice Ufficio Sviluppo della Cooperazione - Provincia Autonoma di Bolzano | Direktorin des Amtes für die Entwicklung des Genossenschaftswesens - Autonome Provinz Bozen

Il Registro unico del Terzo Settore e le questioni connesse alla trasmigrazione delle organizzazioni di volontariato e delle associazioni di promozione sociale già iscritte ai registri provinciali | Das einheitliche Verzeichnis des Dritten Sektors und die Fragen im Zusammenhang mit dem Übergang, der in die Landesverzeichnisse eingetragenen ehrenamtlich tätigen Organisationen und Vereine zur Förderung des Gemeinwesens
Christoph Pichler - Ufficio Affari di Gabinetto - Provincia Autonoma di Bolzano | LandesAmt für Kabinettsangelegenheiten - Autonome Provinz Bozen

Il regime fiscale degli enti del terzo settore e dell’impresa sociale nella Riforma | Die Reform und die Besteuerung von Organisationen des Dritten Sektors und Sozialunternehmen
Maurizio Postal - Dott. commercialista e revisore legale, componente del Consiglio Nazionale dei dottori commercialisti e degli esperti contabili, con delega al no profit e alla fiscalità | Wirtschaftsprüfer und Rechnungsprüfer, Mitglied der nationalen Kammer der Wirtschaftsprüfer und Steuerberater für die Bereiche Non-Profit und Besteuerung

Effetti della Riforma del Terzo Settore sulle cooperative sociali e opportunità per le associazioni di trasformarsi in cooperativa | Auswirkungen der Reform des Dritten Sektors auf die Sozialgenossenschaften und mögliche Vorteile für Vereine bei einer Umwandlung in Genossenschaft
Mauro Iengo - Responsabile del dipartimento legale di Legacoop | Verantwortlicher der Rechtsabteilung von Legacoop

Codice del Terzo Settore - effetti sull’Associazionismo e punti di contatto con la Cooperazione | Der Kodex des Dritten Sektors - Auswirkungen auf Vereine und Gemeinsamkeiten mit dem Genossenschaftswesen - Sergio Bonagura - Cooperdolomiti Cooperazione Autonoma Dolomiti

Rapporti tra ente pubblico ed enti del Terzo settore: percorso della Provincia Autonoma di Trento nell’ambito dei servizi socio assistenziali | Zusammenarbeit zwischen öffentlichen Institutionen und Einrichtungen des Dritten Sektors: Die richtungsweisenden Entscheidungen der Autonomen Provinz Trient im Bereich der gesundheitlichen und sozialen Leistungen
Valeria Albertini - Servizio Politiche Sociali Provincia Autonoma di Trento | Bereich Sozialwesen - Autonome Provinz Trient

Nuovi scenari per la Cooperazione Sociale in Trentino-Alto Adige alla luce della Riforma del Terzo Settore | Neue Szenarien für Sozialgenossenschaften im Trentino-Südtirol angesichts der Reform des Dritten Sektors
Carlo Borzaga - Presidente Euricse | Vorsitzender Euricse

Moderatore | Moderator Riccardo Bodini coordinatore generale EURICSE | allgemeiner Koordinator EURICSE

Originelle Animationen und umfangreiche Informationen zum Genossenschaftswesen kennzeichnen die neuen Videoclips, welche im Auftrag der Südtiroler Genossenschaftsverbände und mit der Unterstützung der Autonomen Provinz Bozen ausgearbeitet wurden. Grundsätze und Merkmale der Genossenschaften werden hier leicht verständlich erklärt und den Jugendlichen schmackhaft gemacht. Dadurch soll das Genossenschaftswesen in den Oberschulunterricht einziehen und den Lehrern hilfreiches Lehrmaterial für einen zeitgemäßen und interaktiven Unterricht zur Verfügung gestellt werden.  

Die Südtiroler Genossenschaftsverbände Raiffeisenverband Südtirol, Cooperdolomiti und Legacoopbund laden Sie herzlich zur Vorstellung dieser Videoclips ein, am

Montag, 24. September 2018 um 11.00 Uhr
am Sitz des Sozialvolkswirtschaftlichen Gymnasiums „Sandro Pertini“, 3. Stock, Pfarrhofstr. 4/F in Bozen

Referenten:

  • Christian Tommasini, Landeshauptmannstellvertreter
  • Manuela Paulmichl, Direktorin des Amtes für die Entwicklung des Genossenschaftswesens
  • Vertreter des deutschen und italienischen Schulamts
  • Paul Gasser, Generaldirektor des Raiffeisenverbandes Südtirol
  • Stefan Nicolini (Produktion) und Mirko Bocek (Animation)

https://www.stol.it/Artikel/Chronik-im-Ueberblick/Lokal/Schulklassen-lernen-ueber-Genossenschaften

 

 


Il valore aggiunto della formula cooperativa nel campo della cultura
Relazioni e dibattito con la presentazione di esperienze positive sul territorio nel campo della cultura con la formula cooperativa. Reti, partnership, cluster ed altri modelli di cooperazione nel settore.

giovedì 20 settembre   -   ore 14.00-16.00

CENTRO TREVI – via dei Cappuccini, 28 - 39100 BOLZANO

 

Einladung

Das Landesamt für die Entwicklung des Genossenschaftswesens lädt zu einer Tagung ein, die das Beispiel der Sozialgenossenschaften als erfolgreiches Modell für die Inklusion vertieft.

Unter dem Titel Sozialgenossenschaften – ein Weg zur Inklusion werden am Freitag, 1. Juni, von 9 bis 12 Uhr im Konferenzsaal des Landhauses 11, Rittnerstraße 11 in Bozen, eine Reihe Fachleute Themen aus den Bereichen öffentliches Vergabewesen, Genossenschafts- und Sozialwesen vertiefen.

"Wir begünstigen die sozialwirtschaftliche und partizipative Entwicklung des Landes, indem wir öffentliche Aufträge an Sozialgenossenschaften erteilen, so dass benachteiligte Menschen sinnvoll beschäftigt werden", betont der Landesrat für das Genossenschaftswesen, Christian Tommasini.

Amtsdirektorin Manuela Paulmichl wird die Tagung einleiten; es sprechen außerdem Soziallandesrätin Martha Stocker, der Bereichsdirektor der einheitlichen Vergabestelle (EVS), Luca Nettis, der Anwalt Luciano Gallo, der Bozner Stadtrat Sandro Repetto, Verena Egger vom Landesamt für Menschen mit Behinderung sowie Vertreter der Genossenschaften  Joti, Eos, sowie Zelig mit anschließender Vorführung des Films "Mensa Brixen"

Die Tagung wird in enger Zusammenarbeit mit den Genossenschaftsverbänden Raiffeisenverband Südtirol, Cooperazione Autonoma Dolomiti, Legacoopbund und A.G.C.I. Alto Adige-Südtirol organisiert.

 

<iframe width="854" height="480" src="https://www.youtube.com/embed/N7CA7z8x7Ts" frameborder="0" allow="autoplay; encrypted-media" allowfullscreen></iframe>

Veranstaltung über das Genossenschaftswesen und Finanzierungsmodelle:

Welche alternativen Formen der Unternehmensfinanzierung zur Verfügung stehen, darüber informieren Vertreter von Genossenschaften in Kurzreferaten.

In einer Informationsveranstaltung erfahren Unternehmer, was Genossenschaften ihnen in Zusammenhang mit der Finanzierung ihrer Unternehmung bieten können.

Zu den Referenten zählen der Direktor der Südtiroler Garantiegenossenschaft Confidi, Christian Christanell, und der Direktor der Raiffeisenkasse Bruneck, Anton Josef Kosta.

Sigrid Regensberger von der Genossenschaft VergissMeinNicht, wird über ihre Erfahrung mit der neuen Methode zur Finanzierung namens Crowdfunding berichten, während der Business-Angel Alberto Giusti über die Bedeutung des Crowdfundings als neues Unternehmensmodell erläutern.

Die Einführung hält der Landesrat für das Genossenschaftswesen, Christian Tommasini, der die kurze Tagung gemeinsam mit den Genossenschaften Legacoopbund, Raiffeisenverband, AGCI und Cooperdolomiti organisiert hat.

Sie findet am Dienstag, den 17. April 2018 von 17 bis 19 Uhr im Josef-Saal im Kolpinghaus, Adolph-Kolping-Straße 3 in Bozen statt.

Um den Beitrag der Genossenschaften zur Entwicklung Südtirols und um Zukunftsarbeit geht es bei einer Veranstaltungsreihe der Landesabteilung für die Entwicklung des Genossenschaftswesens in Zusammen mit den vier Genossenschaftsverbänden.  Bewusstes Konsumverhalten oder alternative Mobilitätslösungen waren bereits Themen der Diskussionsrunden.

In diesem Monat steht das Thema Wohnen im Fokus bei einer Diskussionsrunde über Cohousing und andere neue Wohnmodelle in Genossenschaften und zwar am Donnerstag, 22. Februar 2018, von 17 bis 19 Uhr im Innenhof des Palais Widmann in Bozen.

Die stellvertretende Vorsitzende der Genossenschaft Wohnen im Alter Monica Devilli - "Wohnen im Alter“,

der Abteilungsdirektor Wohnungsbau Stefan Walder  - "Co-Housing – Die ersten Schritte",

die Verantwortliche des Projekts "Cohousing Rosenbach" Theresa Pedretti -  "CoHousing als Anreger zur Stadterneuerung",

Maria Chiara Pasquali vom Projekt "Grieser Auen"  - "Lebens- und Wohnqualität in Grieser Auen: Übers Mitmachen und Gemeinsamkeit"

und der Landesrat für das Genossenschaftswesen und Wohnungsbau Christian Tommasini diskutieren über Co-Housing und neue Wohnmodelle in Genossenschaften.