Anerkennung von Befähigungsnachweisen

Die Ausübung einiger Berufe in den Bereichen Handwerk, Handel und Dienstleistungen ist in Südtirol reglementiert. Eine Berufsausübung ist nur mit einer Anerkennung der Befähigung durch die Abteilung Wirtschaft möglich.
Dies gilt für folgende Sektoren: Kfz-,  Installations-, Nahrungsmittel- sowie Hygiene- und Körperpflegegewerbe, Kaminkehrer, Detailhandel und Handelsagent/-vertreter.

Geprüft wird, ob der reglementierte Beruf, den Sie in Südtirol ausüben möchten, derselbe ist, für den Sie sich in Ihrem Herkunftsmitgliedstaat vollständig qualifiziert haben und ob sich Ihre Ausbildung zeitlich und inhaltlich wesentlich von der in Südtirol geforderten Qualifikation unterscheidet, weiters ob die erforderliche Berufserfahrung nachgewiesen werden kann.

Das gesamte Verfahren muss innerhalb von drei Monaten ab dem Zeitpunkt abgeschlossen sein, an dem die vollständigen Unterlagen vorlegt werden. Die Entscheidung (Ablehnung des Antrags oder Forderung einer Ausgleichsmaßnahme) muss begründet werden und kann nach innerstaatlichem Recht angefochten werden.

Gesetzgebung

Hier finden Sie eine Auflistung wichtiger gesetzlicher Bestimmungen in Bezug auf die Anerkennung von Befähigungsnachweisen in den Bereichen Handwerk, Handel und Dienstleistungen: