Beiträge für Filmproduktionen und audiovisuelle Produktionen

Das Land Südtirol gewährt seit 2010 Beiträge für Filmproduktionen und audiovisuelle Produktionen zur Unterstützung der kulturellen und wirtschaftlichen Entwicklung Südtirols.

Ziel der Förderung, die von der IDM Südtirol verwaltet wird, ist es, Südtirol als Standort für Filmproduktionen attraktiv zu machen, die Entwicklung der lokalen Film- und Kreativbranche zu unterstützen, das allgemeine Wachstum der lokalen Wirtschaft zu steigern und das Image von Südtirol zu fördern.

Förderanträge können laufend gestellt werden. Die beauftragte Hilfskörperschaft IDM Südtirol/Alto Adige setzt jährlich im Voraus höchstens drei Termine fest, nach welchen die bis dahin eingelangten Anträge behandelt werden. Diese Termine werden auf der jeweiligen Website der IDM veröffentlicht.

Zur Förderung zugelassen werden Dokumentarfilme mit einer Mindestlänge von 30 Minuten, Fernsehfilme und -serien mit einer Mindestlänge von 45 Minuten sowie programmfüllende Kinofilme.

Auch Kurzfilme und Kurzform-Serien mit einer Gesamtlänge von bis zu 52 Minuten können gefördert werden, wenn sie unter dem Aspekt der Produktion und der Kreativität qualitativ hochwertig sowie im Hinblick auf die Förderung Südtiroler Talente und die Entwicklung des Filmstandorts Südtirol von herausragender Bedeutung sind. Diese neue Förderschiene zielt besonders auf die Nachwuchsförderung ab.

Für die Projektentwicklung und/oder Produktionsvorbereitung kann eine Förderung gewährt werden, wenn diese einen kulturellen und/oder im Zuge der Filmherstellung relevanten Bezug zu Südtirol haben bzw. einen Film erwarten lassen, der schwerpunktmäßig in Südtirol realisiert werden kann.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Film Fund & Commission bei IDM Südtirol, die nunmehr in allen Schritten für die Vergabe der Förderung zuständig ist, für die das Land die Mittel bereitstellt: https://www.idm-suedtirol.com/de/film-fund-commission.html.