Wirtschaftsförderung

Wirtschaftsförderung

Die bessere Weiterentwicklung der Bereiche Handwerk, Industrie, Handel und Dienstleistungen benötigt die Unterstützung der öffentlichen Hand. Welche Maßnahmen das Land Südtirol mit Beiträgen unterstützt, erfahren Sie hier.

Der Bereich Förderung der gewerblichen Wirtschaft unterliegt dem Landesgesetz Nr. 4 aus dem Jahr 1997 und betrifft die folgenden Maßnahmen:

Betriebliche Investitionen, Wettbewerbssystem, Beratung, Ausbildung und Wissensvermittlung, Internationalisierung, Neugründungen, Betriebsnachfolge und Kooperationen, Nahversorgung, Skigebiete und Elektromobilität.

Unternehmen haben neben den obengenannten Maßnahmen für bestimmte Bereiche auch die Möglichkeit, bei der EU um direkte oder indirekte Förderungen anzusuchen. Informationen dazu erhalten Sie bei der Abteilung Europa: http://www.provinz.bz.it/politik-recht-aussenbeziehungen/europa/eu-foerderungen.asp.

Für Jungunternehmer bietet die Handelskammer Bozen „Erasmus für Jungunternehmer“ an - ein von der Europäischen Union finanziertes Austauschprogramm. Jungunternehmer/innen und gastgebende Unternehmen erhalten so Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch. Die Dauer beträgt zwischen einem und sechs Monaten. Das Programm wird von einem Netz von lokalen Kontaktstellen, wie z.B. den Handelskammern, durchgeführt. Diese helfen dabei, die passenden Unternehmen mit den Jungunternehmen zusammen zu bringen. Informationen dazu finden Sie unter dem Link: http://www.handelskammer.bz.it/de/dienstleistungen/internationalisierung/een-und-eu-projekte/erasmus-f%C3%BCr-jungunternehmer.