News

Schalterdienst mit Termin ab dem 7. Januar wieder möglich

Geschätzte Bürger/innen,

ab dem 7. Januar ist die Beratung am Schalter der Büros des geförderten Wohnbaues in Bozen, nach Terminvereinbarung wieder möglich. 

Termine können ab dem 4. Januar ausschließlich telefonisch unter der Nummer 0471 418799 beantragt werden. 

Am Schalter werden folgende Dienste angeboten: 

- allgemeine Informationen, einschließlich erster Informationen über Zugangsvoraussetzungen und/oder erster technischer Informationen;

- Simulation der wirtschaftlichen Situation und der Punktezahl (die EEVE-Erklärungen 2018 und 2019 müssen bei einem konventionierten Patronat oder Steuerbeistandszentrum/Caaf erstellt worden sein), sowie des zustehenden Beitrages;

- Abgabe des vollständig ausgefüllten Gesuches um Wohnbauförderung, mit allen erforderlichen Unterlagen.

Die Simulation der wirtschaftlichen Situation, der Punktezahl und des zustehenden Beitrages kann auch mittels Email beantragt werden, mit der unter folgendem Link beschriebene Vorgehensweise: http://www.provinz.bz.it/bauen-wohnen/gefoerderter-wohnbau/news.asp?news_action=4&news_article_id=645119

Anträge und Gesuche können weiterhin per Post oder E-Mail an die jeweiligen Ämter der Abteilung Wohnungsbau geschickt werden. 

Die Vorgehensweise zur Einreichung per E-Mail des Gesuches um Beitrag für den Kauf, den Bau oder die Wiedergewinnung der Erstwohnung sowie für den Abbau architektonischer Hindernisse finden Sie unter folgendem Link: http://www.provinz.bz.it/bauen-wohnen/gefoerderter-wohnbau/news.asp?news_action=4&news_article_id=645105

ML