Lana - Straßenbauhof

Das Projekt sieht die Erweiterung und Potenzierung des Bauhofes für den Straßendienst in Lana vor

Der Bauhof für den Straßendienst wurde in der Handwerkerzone der Gemeinde Lana gebaut.
Das Projekt ist als Siegerprojekt eines Unternehmenswettbewerbs hervorgegangen und sieht die Errichtung eines Verwaltungstraktes auf dem Hauptareal und von 18 überdachten Lkw-Autoabstellplätzen auf dem Siloareal vor.

Zuständiges Amt

Abteilung 11, Amt für Hochbau West 11.2

Projektbeteiligte

Gesamtkoordinator
Dr. Arch. Josef March
Amtsdirektor
Dr. Ing. Maurizio Patat
Projektsteuerer
Dr. Arch. Alessia Biotti
Dr. Arch. Paolo Tenaglia
Gesamtplaner
Dr. Arch. Johannes Niederstätter
Gesamtbauleiter
Dr. Arch. Pierantonio Battiston

Baukosten und Kubatur

Gesamtkosten                   
1.756.000 €

Gesamtkubatur    
11.156 m³
Überdachte Fläche
2.772 m²
Maximale Gebäudehöhe   
10,0 m

Bauzeiten

Unternehmenswettbewerb  
November 2005
Baubeginn   
Mai 2006
Bauende    
Juni 2007

Der Verwaltungstrakt befindet sich an der Südostseite des Areals und besteht aus vier Geschossen, darunter ein Untergeschoss.
Im Untergeschoss befinden sich ein Archiv und die Technikräume.

Das Erdgeschoss enthält einen großen Empfangsbereich und das Sekretariat. In diesem Geschoss befinden sich außerdem verschiedene Diensträume für das Personal (Aufenthaltsraum, Küche, WC´s usw.).

Im 1. Obergeschoss befinden sich technische Büros und Verwaltungsräume.

Das 2. Obergeschoss besteht aus Sitzungssälen und einer Terrasse.

Auf dem Siloareal sind 18 Stellplätze für Dienstfahrzeuge vorgesehen. Die Decke ist befahrbar und es befinden sich dort noch zusätzlich 5 LKW-Stellplätze. Es sind auch 9 PKW-Stellplätze vorgesehen. Entwurfstechnisch und gestalterisch wurde versucht in Abstimmung mit dem "Corporate Design" eine starke Identität für den neuen Sitz des Straßenbauhofes zu schaffen.

Fotogalerie