VISO

VISO
Steinschlagschutzbauten

Schutzbautenkataster und Gefahr auf dem Straßenabschnitt

Der Kataster der Steinschlag Schutzbauten der Autonomen Provinz Bozen enthält Informationen über die Typologie und die geometrischen Eigenschaften der auf dem Landesterritorium vorhandenen Schutzbauwerke im Besitz der öffentlichen Verwaltung (Provinz und der Gemeinden). Der Kataster umfasst die bestehenden Objekte und wird kontinuierlich mit den neu errichteten Bauwerken ergänzt.
Die Informationen über die bestehenden Schutzbauwerke in Kompetenz der Gemeinde stammen von Erhebungen der Gefahrenzonen, von speziellen Erhebungen durch dieselben Gemeinden in der Vergangenheit.
Die Daten der Staatsstraßen und Landesstraßen, dessen Instandhaltung Aufgabe der Landesverwaltung ist, werden im Rahmen von Erhebungen gemäß Beschluss der Landesregierung Nr. 842 vom 8. Juli 2014 erarbeitet.
Das Ziel ist es einen guten Überblick über die Verteilung der Steinschlagschutzbauten auf Landesterritorium zu erhalten, welcher es den Verwaltern erlaubt die Bauten zu kontrollieren und instand zu halten. Weiters wird die zukünftige Planung von neuen Schutzbauwerken die Verringerung des Risikos von Steinschlag und eine landesweite Planung ermöglichen.

Prioritätenliste für den Steinschlagschutz auf Südtirols Straßen

Das Landesamt für Geologie und Baustoffprüfung hat in Zusammenarbeit mit dem Straßendienst und der Abteilung Tiefbau der Provinz Bozen ein Planungsinstrument erstellt, welches es erlaubt eine Prioritätenliste für Eingriffe entlang der Straßen in Südtirol zu schaffen. Ziel dieses Instrumentes ist die Programmierung von Maßnahmen gegen Steinschlag auf Straßen, und die verfügbaren Ressourcen in einer effizienten, wirksamen und machbaren Art zu verwenden.
Die Prioritätenliste und die Methodik sind mittels BLR Nr. 842 vom 8. Juli 2014 genehmigt.