Fachoberschule in deutscher Unterrichtssprache für Bauwesen „Peter Anich“ - Fagenstraße Nr. 8

Anpassung an die Brandschutznormen und Sanierung des Gebäudes

Das Projekt umfasst die energetische Sanierung der Bozner Fachoberschule für Bauwesen "Peter Anich" in der Fagenstraße 8.

Der Schulkomplex, der den letzten Abschnitt nördlich der Straße kennzeichnet, besteht aus zwei Schulen (Realgymnasium und Fachoberschule für Bauwesen), die sich in mehreren benachbarten Gebäuden aus verschiedenen Epochen befinden. Das von den Umbauarbeiten betroffenen Gebäude stellt den letzten Teil dieses Komplexes im Norden dar und wurde Ende der 70er Jahre nach dem Entwurf des Architekten Karl Hans Wachter errichtet.

Ziel des Projektes und der Arbeiten ist im Detail die interne Renovierung und die neue Unterteilung der Räume, um den sich verändernden Bedürfnissen der Schule (Foyer, Sekretariat, Studententreffpunkt...), die energetische Anpassung an die neuen Standards (Klimahaus B) gerecht zu werden. Außerdem werden zwei Räumlichkeiten von 2,25 m auf 3,00 m angehoben, um sie an die Schulbaurichtlinien anzupassen.

Zuständiges Amt

Amt für Hochbau West 11.2

Projektbeteiligte

Arch. Rudolf Perktold
Ing. Georg Kauer (Planung der statischen Strukturen)
Ing. Ulrich Kauer (Bauleitung der statischen Strukturen)
Ing. Bruno Miori
Ing. Gerhard Strobl (Planung der Elektroanlage)
Ing. Manfred Brugger (Bauleitung der Elektroanlage)
Ing. Giovanni Carlini
Arch. Manuel Benedikter
Karin Eizenbaumer
Geom. Helmut Zingerle

Baukosten und Kubatur

Gesamtkosten: 4.724.252,81 €
davon
Arbeiten (einschließlich Verwaltungsspesen) 4.452.791,39 €
Einrichtung (einschließlich Verwaltungsspesen) 271.461,42 €

Kubatur: 24.331 m³
davon
unterirdisch 8.611 m³
oberirdisch 15.720 m³

Bauzeiten

235 Tage

Weitere Einzelheiten werden vorausgesehen:

  • Neue Wärmedämmung und Austausch aller äußeren Aluminiumrahmen;
  • Innensanierung und Neugestaltung der Verwaltung, des Lehrerzimmers, des Foyers und der Obergeschosse;
  • Erneuerung des Bodenbelages und Einfügung von Akustikdecken im Foyerbereich und in der Verwaltung;
  • Umbau des Zwischengeschosses des Foyers betreffend einen Aufenthaltsraum für die Schüler und einen Besprechungsraum;
  • Umbau der Sanitärräume im Erdgeschoss und in den Obergeschossen;
  • Kontrollierte Lüftung in der Verwaltung, im zweiten Stock und in den Umkleideräumen der bestehenden Turnhalle, neue Lüftungsanlagen auf dem Dach;
  • Neue Innentüren;
  • Generalhauptschlüsselanlage;
  • Teilweise neue Gestaltung des Außenschulhofes mit neuen Sitzmöglichkeiten und Pflanzen.