Moos in Passeier - Wiederaufbau "Stettiner Hütte"

Wiederaufbau des durch einen Lawinenabgang zerstörten Schutzhauses „Stettiner Hütte“ in der Gemeinde Moos im Passeier

Die „Stettinerhütte“ (2875 m) ist erreichbar auf dem Meraner Höhenweg von Pfelders und von Pfossental-Vorderkaser. Sie liegt im Naturpark Texelgruppe am Südhang der Ötztaler Alpen. Sie ist Endpunkt der 10. Etappe des Tiroler Höhenwegs. Außerdem liegt die Hütte an verschiedenen Routen zur Alpenüberquerung mit dem Mountainbike. Das Schutzhaus ist vom Anfang Juli bis Ende September geöffnet. Es handelt sich um einen äußerst bedeutenden alpinen Stützpunkt und Knotenpunkt vieler Wanderwege und Mountainbikerouten und kann als Herzstück des alpinen Tourismus im Passeiertal und Pfossental bezeichnet werden.

Die Schutzhütte „Stettinerhütte“ wurde in der ersten Februarwoche 2014 durch einen Lawinenabgang zerstört.

Nach der Bewertung der Situation hat die Landesregierung in der Sitzung vom 25.02.2014 entschieden einen Neubau des Schutzhauses zu veranlassen.

Dafür hat die Abteilung Hochbau und technischer Dienst einen Planungswettbewerb ausgeschrieben, dessen Siegerprojekt die Bietergemeinschaft bestehend aus Area Architetti Associati, GAP Progetti , Brescia 2 progetti ist. Die Ausführungsplanung wurde abgeschlossen und die notwendige Ausschreibung gestartet.

In den Monaten Juni/Juli 2018 wurden provisorische Übernachtungsmöglichkeiten realisiert und für Wanderer zur Verfügung gestellt.

 

Zuständiges Amt

Abteilung 11, Amt für Hochbau West 11.2

Projektbeteiligte

Abteilungsdirektor
Dott. Arch. Marina Albertoni
Amtsdirektorin
Dott. Arch. Marina Albertoni
EVV/TU
Geom. Stefan Canale/Arch. Raimund Gross
Generalplanung
Area Architetti Associati, Arch. Andrea Fregoni, Arch. Roberto Pauro
Planer Mech. Anlagen und Elektroanlagen
Brescia 2 Prog. Srl, Ing. Dario Ferrari, Ing. Monica Salvi
Statik und Sicherheit
GAP Progetto Ing. Alessandro Gasparini

Baukosten und Kubatur

Baukosten
Arbeiten  3.477.000 Euro
Einrichtung 320.000 Euro
Verwaltung  1.778.000 Euro
Summe 5.225.000 Euro

Kubatur    3.300 m3

Bauzeiten

Bauzeiten
12-2018: Genehmigung Ausführungsprojekt
12-2018: Ausschreibung der Arbeiten
2019-2021: Ausführung der Arbeiten
2021: Fertigstellung

Fotogalerie

Provisorische Übernachtungsmöglichkeit derzeit (0:00)