Hauptinhalt

für Beschäftigte und Arbeitssuchende

Finanzielle Beiträge für Einzelpersonen 

Einzelpersonen

Die Koordinationsstelle für berufliche Weiterbildung vergibt finanzielle Beiträge an Einzelpersonen für den Besuch von beruflichen Weiterbildungsmaßnahmen.

Klicken Sie auf einen der folgenden Links. Sie gelangen zur entsprechenden Seite im Südtiroler Bürgernetz, dem Portal der Öffentlichen Verwaltung.


Wer kann ansuchen?

>      Personen mit privatrechtlichem Arbeitsvertrag

>      Personen, die in die Lohnausgleichskasse oder Mobilitätsliste eingetragen sind

>      Personen, die sich nachweislich auf Arbeitssuche befinden

 

Voraussetzungen sind u.a.:

>      Die Gesuchstellenden müssen in Südtirol ansässig sein und ihre Arbeitsleistung in einem Betrieb in Südtirol erbringen (falls beschäftigt)

>      Im Falle von Umschulungen müssen die Weiterbildungsmaßnahmen eine auf Landesebene anerkannte Berufstätigkeit betreffen

 

Zugelassen sind berufliche Weiterbildungsmaßnahmen im In- und Ausland mit einer Dauer von maximal 500 Unterrichtsstunden.

 

Nicht zugelassen sind u.a.:

>      Weiterbildungsmaßnahmen, welche bereits direkt durch öffentliche Mittel co/finanziert werden

>      Sprachkurse und Kurse im Bereich Gesundheit

>      Weiterbildungsmaßnahmen, die bereits durch das Angebot der Landesberufs- und Fachschulen in Südtirol abgedeckt sind

>      Kurse zur Erlangung von Führerscheinen

>      Einzelunterricht

 


Beitragshöhe und Anteil der öffentlichen Finanzierung

Für die Teilnahme an beruflichen Weiterbildungsmaßnahmen kann jeder Person ein Gesamtbeitrag von maximal 3.000,00 Euro innerhalb eines Kalenderjahres gewährt werden.

Der öffentliche Beitrag beträgt in der Regel max. 70% der vorgesehenen Teilnahmegebühr, wobei bei der Abrechnung zu belegen ist, dass der Antragsteller/die Antragstellerin die vorgesehene Teilnahmegebühr der Weiterbildungsmaßnahme auch selbst bezahlt hat. Bei Personen auf Arbeitssuche, in Mobilität oder Lohnausgleich können bis zu 90% der vorgesehenen Teilnahmegebühr abgedeckt werden. Dasselbe gilt für Anträge von Personen mit einer Behinderung oder psychischen Erkrankungen mit erschwertem Zugang zum Arbeitsmarkt.

Die Teilnahmegebühr muss mindestens 400,00 Euro betragen, damit ein öffentlicher Beitrag gewährt werden kann.


Einreichetermin

Für die Gewährung eines finanziellen Beitrages ist es in jedem Fall erforderlich, vor Beginn der Weiterbildungsmaßnahme ein entsprechendes Gesuch einzureichen. Die Gesuche sind persönlich abzugeben oder per Post zu übermitteln. Gültig ist in jedem Fall der Eingangsstempel der Deutschen Berufsbildung und nicht der Poststempel.

Die allgemeinen Kriterien zur Beitragsvergabe, sowie das entsprechende Gesuchsformular finden Sie auf unserer Homepage unter dem Stichwort »Formulare«.

 

Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner sind:

Inge Clementi
Tel. 0471/416919
E-Mail: Inge.Clementi@provinz.bz.it

Thomas Prunner
Tel. 0471/416930
E-Mail: Thomas.Prunner@provinz.bz.it

Damit die auf dieser Seite vorhandenen PDF-Dokumente geöffnet und angezeigt werden können, muss der Acrobat Reader installiert sein. Downloaden Sie jetzt den Acrobat Reader


(Letzte Aktualisierung: 03.02.2015)