Beratung und Unterstützung für Jugendliche

Für Krisensituationen und auch, um solche zu vermeiden, gibt es an den berufsbildenden Schulen das Angebot der (Externer Link)

Schulsozialarbeit.

Vorrangige Ziele sind die Förderung der Schülerinnen und Schüler durch Präventionsangebote und der Aufbau eines sozialpädagogischen Dienstes (Schulsozialarbeit).
Die Präventionsangebote umfassen verschiedene Themen wie z. B. Gesundheitsförderung und erlebnispädagogische Projekte in Zusammenarbeit mit internen und externen Fachpersonen und Diensten.
Die Schülerinnen und Schüler erhalten durch diese Angebote Hilfe in aktuellen Krisensituationen, aber auch eine individuelle Lern- und Lebensbegleitung (Schulsozialarbeit). Damit sollen sie gestärkt werden, aktuelle und zukünftige Lebensumstände im schulischen, persönlichen und beruflichen Umfeld besser bewältigen zu können.

Der Hintergrund

Wie andere Schulen auch, sind die berufsbildenden Schulen Südtirols in zunehmendem Maße mit Krisensituationen bei Schülerinnen und Schülern (Schulabbruch, Schulverweigerung etc.) konfrontiert. Um dem entgegen zu steuern, hat der damalige Bereich Deutsche Berufsbildung das  Konzept zur Schulsozialarbeit an den Berufsschulen entwickelt.
2013 wurde zudem ein über den Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziertes Projekt mit dem Titel „Pilotprojekt – Entwicklung von innovativen Modellen zur Vermeidung von Schulabbruch – Schwerpunkt Schulsozialarbeit" gestartet.
2019 wurden die Angebote durch das ESF-Projekt "Aufbau der Schulsozialarbeit an berufsbildenden Schulen zur Vorbeugung von Schul- und Lehrabbruch – FSE 30139" ausgebaut.
2020 erfolgt die Weiterführung mit dem ESF-Projekt "Aufbau von Schulsozialarbeit an den berufsbildenden Schulen mit deutscher Unterrichtssprache zur Vorbeugung von Schul- und Lehrabbruch“ - FSE 30340.

Im Schuljahr 2018/19 nahmen mehrere Schulen am  Projekt teil. Dabei konnten die Angebote zur Prävention und Gesundheitsförderung für einzelne Klassen und Gruppen ausgebaut und bereichert werden. 2020 konnte die Zahl der teilnehmenden Schulen gesteigert werden.

Schulsozialarbeit gilt mittlerweile als unverzichtbares Unterstützungsinstrument. Das zeigt die Evaluation von Erfahrungen an Berufsschulen in vergleichbaren deutschsprachigen Ländern wie etwa Deutschland. Schulsozialarbeit stärkt die Lern- und Arbeitsmotivation der Jugendlichen, welche wiederum eine positive Wirkung auf die Arbeitsbedingungen der Lehrkräfte und das Schulklima hat.

 

 

 

ESF - Europäischer Sozialfonds