Ausbildung in der Berufsschule

Mit Beginn der Lehre bist du als Lehrling verpflichtet, die Berufsschule zu besuchen. Die Unterrichtszeit gilt als Arbeitszeit. Für manche Lehrberufe wird in Südtirol kein Berufsschulunterricht angeboten. Hier bietet das Land einen entsprechenden Berufsschulbesuch im Ausland oder eine Ausbildung in einer anderen Region Italiens an.

Als Lehrling wirst du vom Landesamt für Lehrlingswesen und Meisterausbildung in der zuständigen Berufsschule angemeldet. Alle Daten für die Anmeldung erhält das Amt direkt von deinem Ausbildungsbetrieb über die Einheitsmeldung der Arbeitsverhältnisse (ProNotel2).

Die zuständige Berufsschule informiert dich als Lehrling und deinen Betrieb rechtzeitig über den Schulbeginn. Der Ausbildungsbetrieb hat die Pflicht, dich als Lehrling für die Dauer des Unterrichts und der Prüfungen von der Arbeit frei zu stellen. Die Berufsschule informiert deinen Ausbildungsbetrieb, wenn du unentschuldigt im Unterricht fehlst.

Berufsschulbesuch in Südtirol

Grundsätzlich wirst du an der Berufsschule angemeldet, die am nähesten zu deinem Ausbildungsbetrieb liegt. Bist du aber Lehrling im Gastgewerbe, besuchst du die Berufsschule, die am nähesten zu deinem Wohnort liegt. Absolvierst du eine 3-jährige Lehre besucht du für insgesamt 1.200 Unterrichtsstunden die Berufsschule, bei 4-jährigen Lehrberufen sind es rund 1.360 Stunden. Der Unterricht findet in Blockkursen oder über das gesamte Schuljahr an einem Tag pro Woche statt.

Hier findest du eine Liste der Lehrberufe mit einer Beschreibung der Ausbildung in der Berufsschule.

Der Besuch der Berufsschule ist für dich kostenlos. Die Kosten von Unterkunft und Verpflegung übernimmt zum Teil das Land Südtirol, für den Rest musst du selbst aufkommen. Hier findest du die entsprechende Regelung (Externer Link).

Als Lehrling kannst du das ABO+ Jahresabonnement zum Preis von 150,00 € für die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel in Anspruch nehmen. Anrecht darauf hast du, wenn du am 31. Dezember des Schuljahres nicht älter als 26 Jahre bist und eine Lehre absolvierst.

Berufsschulbesuch außerhalb Südtirols

Für Lehrberufe mit sehr wenigen Lehrlingen, sog. "Splitterberufe", kann in Südtirol kein Berufsschulbesuch angeboten werden. Bist du Lehrling in einem Splitterberuf, wirst du in eine entsprechende Fachklasse an einer Berufsschule im deutschsprachigen Ausland, vorwiegend in Österreich, eingeschrieben. Auch diese Einschreibung erfolgt durch das Amt für Lehrlingswesen und Meisterausbildung.

Die Kosten für den Berufsschulbesuch im Ausland werden vom Land Südtirol direkt übernommen. Zudem kannst du um Erstattung der Kosten für Unterkunft, Verpflegung und Fahrt (zwei Hin- und Rückfahrten und der Prüfungsgebühren ansuchen. Dafür musst du innerhalb von 2 Monaten ab Ende des Schulbesuchs ein entsprechendes Ansuchen an das Landesamt für Lehrlingswesen und Meisterausbildung stellen.