Förderung der Lehrlingsausbildung

Grundsätzlich kommt die Lehre auch für Jugendliche mit Behinderungen und Lernstörungen in Betracht. Es sollen möglichst viele Jugendliche mit Beeinträchtigungen und besonderen Bildungsbedürfnissen eine Lehre absolvieren können. Das kann nur gelingen, wenn Betriebe für die Ausbildung von Lehrlingen, die laut Gesetz das Anrecht darauf haben, eine angemessene Unterstützung erhalten.

Die Ausbildung von Jugendlichen mit Beeinträchtigungen setzt bei den individuellen Voraussetzungen an, die diese Jugendlichen mitbringen. Damit diese Jugendlichen optimal ausgebildet werden können, sind sie sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule auf eine besondere Begleitung angewiesen. Sie können ausgehend von ihren Fähigkeiten und Entwicklungsmöglichkeiten den Lehrabschluss oder eine Teilqualifikation im angestrebten Beruf erreichen.