Steinbearbeitung

Berufsfachschule für Steinbearbeitung

Ausbildung zum Steinmetz bzw. Steinmetzin und zum Steinbildhauer bzw. zur Steinbildhauerin

In der Berufsgrundstufe (1. Klasse Berufsfachschule) für das Kunsthandwerk machen die Schülerinnen und Schüler fachpraktische Erfahrungen in Modellieren, Zeichnen und in der Bearbeitung von Holz und/oder Metall. Darauf folgen zwei Jahre Fachausbildung im Berufsfeld Steinbearbeitung, die neben den allgemein bildenden Fächern aus den Kernbereichen Erdwissenschaften, Geometrie, Kunstgeschichte, Arbeitskunde, Freihand- und Fachzeichnen, Entwerfen und Gestalten und Schriftgestaltung besteht. Dazu gehört auch ein hoher Anteil an Praxis Steinbearbeitung und Modellieren.

Die Berufsfachschule für Steinbearbeitung schließt nach drei Jahren mit einer Berufsqualifikation als Steinmetz/-in (Berufsbefähigungszeugnis) und nach vier oder fünf Jahren als Steinbildhauer/in (Berufsbildungsdiplom) ab.

Ausbildungsort: