News

Notdienst vom 22. bis 28. Februar 2021 (für einige Gemeinden bis zum 7. März 2021) - Anmeldeschluss: 18. Februar 2021, 24 Uhr

Von 22. bis 28. Februar 2021 werden in ganz Südtirol sowohl die pädagogische Begleitung in Präsenz an den Kindergärten als auch der Präsenzunterricht an den Grund-, Mittel- und Oberschulen ausgesetzt. In den Gemeinden Meran, St. Pankraz (Ultental), Riffian und Moos im Passeier gilt diese Regelung bis zum 7. März 2021. Grund-, Mittel- und Oberschulen wechseln in den Fernunterricht.

Informationen zum Notdienst

Die pädagogische Begleitung und der Unterricht in Präsenz werden für jene Kinder gewährleistet, deren Eltern oder Erziehungsverantwortliche im Zeitraum vom 22. bis 28. Februar 2021 (beziehungsweise bis zum 7. März für Ansässige in den Gemeinden Meran, St. Pankraz, Riffian oder Moos in Passeier) keine Möglichkeit zur Betreuung ihrer Kinder haben. Außerdem muss zumindest ein Elternteil ein/e Erziehungsberechtigter/e in essenziellen Diensten oder systemrelevanten Berufen tätig sein, keine Möglichkeit der Betreuung der Kinder durch einen anderen Elternteil, Erziehungsberechtigte/n oder einen Partner/eine Partnerin zu haben und zudem keine flexiblen Arbeitsmodelle oder Smart Working in Anspruch nehmen können.

Als essenzielle Dienste und systemrelevante Berufe gelten:

-       Diensten des Gesundheitswesens;

-       soziale und sozio-sanitäre Dienste;

-       Ordnungs- oder Rettungskräfte;

-       Personennahverkehr und Postdienst;

-       Bevölkerungsschutz;

-       Handel von Lebensmitteln oder Gütern des täglichen Bedarfs;

-       Apotheken und Parapharmazien;

-       pädagogische Fachkräfte, Lehrpersonen, Kleinkindbetreuer*innen oder Mitarbeiter*innen für Integration, welche zurzeit pädagogische Begleitung oder Unterricht in Präsenz leisten;

-       Eltern von Kleinkind-, Kindergarten- oder Grundschulkindern, die sich nachweislich in einer schwierigen sozialen Situation befinden;

An allen Kindergärten und Schulen (Grund-, Mittelschule und an allen Schulen der Oberstufe) können auch jene Eltern um eine pädagogische Begleitung und um Unterricht
in Präsenz ansuchen, deren Kind sich in einer nachweislich schwierigen sozialen Situation befindet und vom Sozialsprengel begleitet wird oder eine Beeinträchtigung gemäß Gesetz 104/92 aufweist.

Informationen zum Ansuchen

Um den Dienst in Anspruch nehmen zu können, muss das entsprechende Formular ausgefüllt werden. Das Ansuchen muss innerhalb Donnerstag, 18. Februar 2021, 24 Uhr, eingereicht werden – nach folgenden Kriterien:

-          Für die Kindergärten und für alle Schulstufen in italienischer und ladinischer Sprache über Mail an die Schuldirektion

-          Für die deutschsprachigen Kindergärten via E-Mail an den einzelnen Kindergartens

-          Für die deutschsprachigen Grund-, Mittel- und Oberschulen an die Schuldirektion

Das Formular für die Selbsterklärung kann auf den Seiten der Bildungsdirektionen oder über www.civis.bz.it heruntergeladen werden. Es ist weder nötig, eine Kopie des Personalausweises anzuhängen, noch das Original-Formular zu unterschreiben.

Das Formular für die Anmeldung zum Notdienst findet sich hier.

vh