Aufgaben der Pädagogischen Abteilung

Die Pädagogische Abteilung (bis Dez. 2017 "Bereich Innovation und Beratung“, früher "Pädagogisches Institut") befasst sich in erster Linie mit den pädagogischen Aufgaben im Bildungsbereich und sieht sich dem Ziel verpflichtet, die Qualität der Bildungsangebote zu sichern und weiter zu entwickeln.

Das Team besteht aus Beraterinnen/Beratern in verschiedenen Bereichen
und Pädagogischen Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern
unterstützt durch Mitarbeiter/innen der Verwaltung

Die wichtigsten Aufgaben

  • Untersuchungen zu pädagogischen, didaktischen, schulorganisatorischen und bildungs-politischen Fragen, die für die Schule und den Kindergarten in Südtirol von besonderer Bedeutung sind, anregen, begleiten oder selbst durchführen, sowie Ergebnisse der Forschung dokumentieren und veröffentlichen;
  • die Umsetzung von Schulreformen unterstützen und didaktische sowie fachdidaktische Innovationen anregen, fördern und wissenschaftlich begleiten;
  • im Rahmen der Autonomie der Schulen Schulentwicklungsprojekte fördern und die Schulen bei der Erarbeitung des Schulprogramms, bei der Selbstevaluation, bei der Umsetzung von Entwicklungsvorhaben beraten und unterstützen;
  • pädagogische Fachkräfte im Kindergarten, Lehrer und Lehrerinnen in pädagogischen, didaktischen und fachdidaktischen Fragen beraten, ebenso in Fragen der Integration und Gesundheitsförderung, bei Verhaltensauffälligkeiten und Schulschwierigkeiten;
  • Lehrpersonen der Berufs- und Fachschulen in didaktischen und berufsbildungsspezifischen Fragen beraten;
  • die Schulen bei europäischen Projekten, sowie Klassen- bzw. Schulpartnerschaften unterstützen;
  • die Organisation des Schulsports;
  • Unterstützung von Kindergärten und Schulen in der Integration und Inklusion von Kindern und Jugendlichen mit diagnostiziertem Förderbedarf;
  • Schulbücher, Unterrichtsmaterialien und Lernumgebungen – auch digitaler Art, ebenso Lehrerhandreichungen sammeln, selber entwickeln und in Zusammenarbeit mit Verlagen herausgeben; diese in der pädagogischen Fachbibliothek zur Verfügung stellen;
  • Konzepte für eine bedarfsorientierte Fortbildung entwickeln, Fortbildungsveranstaltungen planen und durchführen, sowie Angebote der Supervision und des Coaching durchführen und bereitstellen;
  • Sprachkurse für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund anbieten, den Schulen und Kindergärten interkulturelle Mediatoren und Mediatorinnen vermitteln, sowie Sprachfördermaßnahmen unterstützen.

Die Beratungsdienste sind dezentral in den fünf Pädagogischen Beratungszentren (PBZ) (Bozen, Brixen, Bruneck, Meran und Schlanders) angesiedelt.

Im DLH von 15/12/2017, Nr. 45 (Auszug: Art. 12) sind die Aufgaben detailliert aufgezählt.

Die Pädagogische Abteilung hat sich für 2018 folgende Prioritäten gesetzt. Sie werden als Entwicklungsschwerpunkte in den Performanceplan 2018-2020 aufgenommen:

  1. Lebenskompetenzen stärken
  2. Digitale Lernumgebungen
  3. Neustrukturierung der Berufseingangsphase
  4. Mehrsprachigkeit
  5. Schulabsentismus

Eine der Kernaufgaben der Pädagogischen Abteilung besteht darin, durch Fortbildungsangebote die Bildungs- und Unterrichtsarbeit der pädagogischen Fachkräfte im Kindergarten sowie der Lehrpersonen und der Mitarbeiter/innen für Integration zu unterstützen. Folgende Schwerpunkte werden im laufenden und nächsten Jahr gesetzt:

  1. Lernen in heterogenen Gruppen
  2. Berufseingangsphase
  3. Mehrsprachigkeit

Lesen Sie die Details...

Laut Durchführungsverordnung (DLH Nr. 45 vom 15-12-2017) gehören zu den Aufgaben der Pädagogischen Abteilung u.a.:

  • Untersuchungen zu pädagogischen, didaktischen, schulorganisatorischen und bildungspolitischen Fragen,
  • Beobachtung der Bildungsforschung auf nationaler und internationaler Ebene und Aufbereitung der Ergebnisse für die Südtiroler Bildungswelt, Zusammenarbeit mit Forschungsstätten und Bildungsinstitutionen außerhalb Südtirols

Zurzeit wird an folgenden Forschungsvorhaben gearbeitet...