Fortbildung zum Programm Wetterfest

Fortbildung zum Programm Wetterfest
Programm Wetterfest

Lehrpersonen, die Wetterfest nutzen möchten, werden im Rahmen von Fortbildungsveranstaltungen in das Programm eingeführt.

  • Die Fortbildung kann als pädagogischer Tag für die gesamte Schulgemeinschaft oder als schulinterne Fortbildung zur Einschulung ins Programm (zwei Nachmittage) genutzt werden.
  • Darüber hinaus gibt es das Angebot von schulinterner Fortbildung zur Aufbereitung eines speziellen Themas (ein bis zwei Nachmittage).
  • Je nach Bedarf besteht die Möglichkeit zur Praxisbegleitung.

Bei Interesse der Schulen wird eine eigene Kursfolge zur Lebenskompetenzförderung organisiert.

Fortbildungsangebot

2 Nachmittagsveranstaltungen als Einschulung (Pflicht), davon

  • ein Nachmittag Einführung in die Theorie ein
  • Nachmittag Einführung in den Praxisteil

Ergänzungsthemen (optional):

  • Gruppen-Sprache. Kommunikation und Gruppendynamik
  • Sinnvoll leben – Glück erfahren. Reflektieren und philosophieren im Unterricht
  • Liebe, Lust und Lebenskraft. Sexualpädagogik gestalten
  • Achtsam bleiben, Stress vermeiden. Wie wir den Gefühls- und Gedankenhaushalt im Sinne erfolgreichen Lernens steuern
  • Leiden ist nicht lustig! Umgang mit Gewalt und Mobbing in der Klasse (in der Schule)
  • An Krisen wachsen. Mit Krisen umgehen und Resilienz fördern in der Schule
  • Gemeinsam begleiten. Elternarbeit im Jugendalter

Angebot für die Arbeit mit Schulklassen

Primäres Ziel ist es, die Lehrpersonen zu schulen. Unterstützend kann ein Angebot für die Arbeit mit Klassen im Ausmaß von max. 6 Stunden angeboten werden, wobei dieses Angebot nicht für alle Klassen zur Verfügung steht.
In den 6 Stunden soll ein Thema aus dem Teil Selbstbezug, eins aus dem Teil Sozialbezug und eins aus dem Teil Weltbezug mit den Schülerinnen und Schülern bearbeitet werden. Diese drei Einheiten sollen als Modell für die Weiterarbeit der Lehrpersonen in den Klassen dienen.
Im Anschluss wird die Umsetzung der Einheiten mit der Lehrperson reflektiert und die Weiterarbeit besprochen.

Anmeldungen und weitere Informationen bei den Beraterinnen und Beratern für Gesundheitsförderung in den Pädagogischen Beratungszentren: