Gesundheit der Lehrperson

Frage dich nicht was die Welt braucht - frage dich was du brauchst, um dich lebendig zu fühlen, und dann tu es. Denn die Welt braucht lebendige Menschen. (Harold Whitman)

Die Ansprüche und Herausforderungen im Lehrberuf sind vielfältig. Durch die arbeitsbedingten psychischen Belastungen ist das Risiko zu erkranken für diese Berufsgruppe vergleichsweise hoch.
Hier setzt das Programm „Denkanstöße!“ an, entwickelt von Uwe Schaarschmidt und Andreas W. Fischer. Ausgehend von einer Standortbestimmung möchte dieses Beratungsangebot für Lehrerkollegien und Schulleitungen geeignete Anregungen zur Veränderung geben.

Online-Befragung
Mit dem Online-Verfahren IEGL (Inventar zur Erfassung von Gesundheitsressourcen im Lehrberuf) erfolgt eine differenzierte Analyse der Arbeitsverhältnisse an Schulen und der Beanspruchungssituation von Lehrpersonen. Die Befragung erfolgt anonym. Jede Lehrperson, die sich an der Befragung beteiligt, erhält eine individuelle Auswertung der persönlichen Situation. Darüber hinaus bekommt die Schule eine Auswertung über die Gesamtsituation der Schule.

Beratung durch ausgebildete Moderatorinnen und Moderatoren
Eigens ausgebildete Moderatorinnen und Moderatoren bieten interessierten Schulen eine Einführung ins Programm, sie sind bei der Interpretation der Ergebnisse behilflich und unterstützen Schulleiterinnen und Schulleiter sowie Kollegien bei der Umsetzung weiterführender Maßnahmen.
Die Moderatorinnen und Moderatoren werden von der Pädagogischen Abteilung zur Verfügung gestellt.

Mehr Informationen finden Sie hier www.ichundmeineschule.eu