Kooperation und Forschung

Kooperation und Forschung
Quelle: Pixabay

Untersuchungen zu pädagogischen, didaktischen, schulorganisatorischen und bildungspolitischen Fragen gehören u.a. zu den Aufgaben der Pädagogischen Abteilung in der Deutschen Bildungsdirektion. Zu diesem Zwecke gibt es verschiedenen Kooperationen mit Forschungsstätten und Bildungsinstitutionen außerhalb Südtirols.

Die Beobachtung der Bildungsforschung auf nationaler und internationaler Ebene gehören genauso zu den Aufgaben wie die Aufbereitung der Ergebnisse für die Südtiroler Bildungswelt.

Laufende Forschungsprojekte

Titel des Forschungsvorhabens:
Kleine Schulen im ländlichen Raum in Nord-, Ost- und Südtirol

Wer?
Kooperation Pädagogische Hochschule Tirol und Pädagogische Abteilung

Zeitraum:
Oktober 2019 – September 2022

Ziele/Fragestellung:
Welche Rolle spielt die kleine Grundschule im Ort?
Wie sehen die Arbeitsbedingungen für Lehrpersonen aus?
Wie sehen die Lernbedingungen für Schüler*innen aus?
Wie wird das jahrgangsgemischte Lernen gestaltet?
Welche Möglichkeiten für Unterrichts- und Schulentwicklung zeigen sich?

Derzeitiger Stand:
Literaturrecherche, Fragebogenerhebung

Veröffentlichung/Vorstellung:
Publikation und Präsentation auf Tagungen

Anmerkungen:

Kontakt:
Veronika Frick (Pädagogische Abteilung) Veronika.Frick@provinz.bz.it
Andrea Raggl (Pädagogische Hochschule Tirol)

Sprachenvielfalt macht Schule

Wer?
Kooperation EURAC und Pädagogische Abteilung (Südtirol)

Zeitraum: 2012 -2018

Ziele/Fragestellung:
1. wie Vielfalt als Ressource im Schulalltag wahrgenommen und genutzt werden kann
2. wie die gesetzten Fördermaßnahmen wirken
3. wie bildungssprachliche Kompetenzen gezielt gefördert werden können

Derzeitiger Stand:
2. Jahr einer 3 jährigen Studie (4. Modul „Sprachkompetenzen“ an Südtiroler Mittelschulen)

Veröffentlichung / Vorstellung:
-
Anmerkungen:
Sprachenvielfalt macht Schule - Modul 4 Sprachkompetenzen

Kontakt:
Maria Stopfner, Institut für Fachkommunikation und Mehrsprachigkeit, EURAC research,
E-Mail: Maria.stopfner@eurac.edu

PREPARE: Promoting reflective practice in the training of teachers using e-portfolios

Wer?
ERASMUS+ Projekt der Pädagogische Hochschule Freiburg (D) in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Wien (A), Institut de Formation Continue, Luxembourg (L), Ghostthinker GMBH, Hamburg (D), Verein Offenes Lernen, Wien (A) und Pädagogische Abteilung (Südtirol)

Zeitraum: 2016 - 2019

Ziele/Fragestellung:
• Förderung von Reflexionskompetenz von Lehrpersonen (Berufseingangsphase) durch ein Video- und Web 2.0-gestütztes elektronisches Lernsystem, Nutzung der Annotations-Plattform (edubreak®CAMPUS), Anwendung von E-Portfolio (Mahara).
• Empfehlungen für die Bildungspolitik (Lehrerausbildung)

Derzeitiger Stand:
Bearbeitung des Workpackages 4, ein Projektmeeting in Wien

Veröffentlichung/Vorstellung:
• EU-Service der Pädagogischen Abteilung

Anmerkungen:
Pädagogische Hochschule Freiburg/Schreibzentrum
• Pädagogische Hochschule Wien/Zentrum für Lerntechnologie und Innovation (ZLI)

Kontakt:
Christian Laner (Pädagogische Abteilung), E-Mail: christian.laner@schule.suedtirol.it
Gerd Bräuer (Pädagogischen Hochschule Freiburg), E-Mail: braeuer@ph-freiburg.de