Newsletter-Archiv

Arbeitstagung zu Unterrichtsentwicklung in Jena

Im Unterricht Verstehen fördern

Zwei Mitarbeiterinnen des Pädagogischen Instituts konnten auf Einladung des Thüringer Kultusministeriums Ende  November auf einer Tagung das Entwicklungsprogramm für Unterricht und Lernqualität (E.U.LE.) kennen lernen.

Dabei handelt es sich um ein Programm - unterstützt von der Robert Bosch Stiftung - das sich auf ein Lernen durch Verstehen konzentriert, auf verständnisintensives Lernen. Verstehen ist als ein kognitiver Modellierungsprozess bestimmt, der durch das Zusammenspiel von Erfahrung, Vorstellung, Begreifen und Metakognition strukturiert und in seiner Dynamik aufrechterhalten wird. Ein auf Verstehen ausgerichteter Unterricht ist der Schlüssel für bessere Leistungen bei Schülerinnen und Schüler.

Das längerfristig angelegte Programm soll im Unterricht Verstehen fördern. Dabei werden Lehrerinnen und Lehrer begleitet, unterstützt und gestärkt, um entsprechende Fähigkeiten zu erweitern. Wichtigster Ansatzpunkt ist die systematische und handlungsnahe Verbindung von Training und Reflexion.

In sechs Workshops konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Aspekte des Programms wie "Verständnisintensives Lernen im Fachunterricht" oder "Kollegiales Lernen begleiten" vertiefen. 

Weitere Informationen: www.eule-Thueringen.de

 

EM