Newsletter-Archiv

„Landschaft aus dem Koffer“

Unterrichtsmaterialien zum Wandel der Kulturlandschaft ab sofort verfügbar

Landschaft aus dem Koffer

Mit einem Einführungsnachmittag für Fachlehrpersonen an der Oberschule, welcher jüngst in der Handels­oberschule Bozen über die Bühne ging, tritt das Interreg IV-Projekt „KULAWI – Kultur.Land.(Wirt-)schaft“ seinen Weg in die Schulen an (siehe Projektbeschreibung). Dafür entwickelte ein Team aus jungen Wissenschaftlern und erfahrenen Lehrpersonen Unterrichtsmaterialien, welche ab sofort an den Oberschulen Südtirols und Tirols zum Einsatz kommen können.

Ganz im Sinne eines erlebnisorientierten und themenzentrierten Lernens sollen sich Schüler/innen auf eine Reise durch die Landschaft und ihren Wandel im Laufe der Zeit machen. Sie sollen (Kultur-)Landschaft nicht nur als Hintergrundsbild erfahren, sondern als den Ort, an dem sie leben und wirken – und den sie mitgestalten. Folgende Schwerpunkte stehen dabei im Fokus:

  • Modul 1: WWW@Landschaft – wer, wie, warum entwickelt sich die Landschaft?
    Zum Wandel des KulturLandschaftsBildes und den Faktoren, die diesen bewirken
  • Modul 2: A g’mahndte Wiesn
    Zum Verhältnis von Landwirtschaft und (Kultur)Landschaft
  • Modul 3: Herzlich Willkommen
    Zu den Auswirkungen von Tourismus und Freizeitverhalten auf die Landschaftsentwicklung
  • Modul 4: Landschaft morgen
    Zur Frage, was schön ist und wie die Landschaft der Zukunft aussehen soll

    Der Lernkoffer, der so gestaltet ist, dass er fächerübergreifend für einen Projekttag, einen Vormittag oder auch nur für zwei Unterrichtsstunden eingesetzt werden kann, ist ab sofort verfügbar. Die ersten 15 Oberschulklassen aus Südtirol, die sich mit der Thematik befassen möchten, bekommen über besagtes Interreg-Projekt zudem kostenlos eine/n Workshop-Leiter/in bereitgestellt, die/der mit den Schüler/innen die Thematik der Landschaftsentwicklung im Alpenraum aufarbeitet. Anmeldungen von interessierten Schulen nimmt die Europäische Akademie Bozen (caroline.pecher@eurac.edu) entgegen.

    Für nähere Informationen:

    für Südtirol:
    Erich Tasser, Leiter Gesamtprojekt KULAWI
    EURAC-Institut für Alpine Umwelt
    erich.tasser@eurac.edu 0043 664 5005268

    Caroline Pecher
    EURAC-Institut für Alpine Umwelt
    caroline.pecher@eurac.edu 0039 0474 055321

    Susanne Hellrigl
    Bereich Innovation und Beratung
    susanne.hellrigl@provinz.bz.it 0039 0471 417267

    für Tirol:
    Renate Kaplenig
    Ländliches Fortbildungsinstitut Tirol
    renate.kaplenig@lk-tirol.at 0043 05 92 92-1107

SH

Bildergalerie