Newsletter-Archiv

Südtirols Schulen erstmals dabei

Schülerwettbewerb zur politischen Bildung

Eines der Wettbewerbsthemen

Erstmals haben sich Südtirols Schulen am Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung in Bonn beteiligt. Dabei mussten eine ganze Klasse oder Arbeitsgruppe gemeinsam ein Unterrichtsprojekt umsetzen. Die Jugendlichen konnten aus sechs Projektthemen eins auswählen. Sie sollten recherchieren, sich intensiv mit dem Thema auseinander setzen, Stellung beziehen und ihre Ergebnisse für Gleichaltrige interessant aufbereiten und präsentieren.


Aus Südtirol beteiligten sich insgesamt 14 Schulen, auf regionaler Ebene koordinierten der Bereich Innovation und Beratung und das deutsche Schulamt. Ende Januar fand die Jurysitzung in Königswinter bei Bonn statt, auf welcher die Projektarbeiten bewertet wurden.

Mit dem Schülerwettbewerb sollen drei Ziele erreicht werden:

  • Schülerinnen und Schüler sollen im Unterricht, also als ganze Klasse oder im Förderkurs, aktuelle Themen behandeln, die gerade in unserer Gesellschaft diskutiert werden oder die als wichtig erachtet werden. Sie passen in die Lehrpläne vieler Klassenstufen. Ein solches Projekt macht vielleicht mehr Spaß als der normale Unterricht streng nach Schulbuch. Um die Lehrkräfte zu unterstützen und zu entlasten, bietet die Bundeszentrale zu einzelnen Arbeitsschritten fertig entwickelte Projektvorschläge an.

  • Zweitens sollen die Kinder und Jugendlichen sich im Unterricht nicht nur "berieseln" lassen, sondern selbst aktiv werden. Sie organisieren möglichst alles rund um das Projekt selbst, die Lehrkräfte stehen nur beratend zur Seite. Jedem Thema sind bestimmte Präsentationsformen zugeordnet, damit die Einsendungen vergleichbar bleiben.

  • Drittens haben Südtirols Schulen einmal die Chance, sich mit Schulen aus dem ganzen deutschen Sprachraum zu vergleichen. 2013 haben sich insgesamt 2216 Schulklassen beteiligt, der Großteil der Einsendungen kam aus den deutschen Bundesländern, aber auch Österreich und Belgien sind dabei. Die Schulen aus Südtirol hatten sich Ende November zu einem Politiknachmittag zusammengefunden, wo sie ihre Arbeiten vor einer regionalen Jury präsentierten.

Den Gewinnerklassen winken attraktive Preise, beginnend bei Klassenfahrten in europäische Städte, über Geldprämien bis hin zu Buchpreisen. Die Wettbewerbsergebnisse werden in den nächsten Wochen bekannt gegeben.

WP

Bildergalerie