Newsletter-Archiv

Schule neu gedacht – Schule neu gemacht

Im Bereich Innovation und Beratung ist diese neue Publikation im Februar 2014 erschienen. Sie ist das Resultat von 10 Jahren Unterrichtsentwicklung an Grund- und Mittelschulen nach reformpädagogischen Grundsätzen.

Schule neu gedacht ...

Szenen aus dem Schulalltag als Ausgangspunkt für aktives und nachhaltiges Lernen und Kompetenzen sind die Grundlage für dieses Buch. Nicht unterrichten, sondern lernen ist der Mittelpunkt des schulischen Lernens. Reformpädagogische Konzepte leiten dabei an.

Aktives Lernen an Stelle von Unterrichtet-Werden, mitbestimmen statt ausführen, Verantwortung übernehmen, über sich selbst bestimmen und forschen, entdecken und diskutieren, dokumentieren, entwerfen und konstruieren stehen im Zentrum der schulischen Aktivitäten. Themen wie persönliches Thema, Demokratieerziehung, aber auch digitale Medien, um nur einige Beispiele zu nennen, werden hier diskutiert.

An zahlreichen Beispielen zeigen die Autorin und Autoren Karin Dietl, Christian Laner und Harald Eichelberger auf, wie sich verschiedene reformpädagogische Konzepte zusammenführen lassen und wie in kleinen Schritten der Unterricht verändert werden kann. Zu Wort kommen auch Lehrpersonen und Schülerinnen und Schüler.

Dieses Buch richtet sich sowohl an die Grundschule als auch an die Mittelschule, da dort die Erfahrungen gesammelt wurden. Zusätzlich gibt es auch einen ausführlichen theoretischen Teil zu den reformpädagogischen Konzepten, an denen sich die beteiligten Schulen orientiert haben.

Weitere Informationen finden Sie beim Studienverlag.

CL

Bildergalerie