Newsletter-Archiv

Mittelschulabschlussprüfung Deutsch – eine Empfehlung für die schriftliche Arbeit

Vorstellung in allen Bezirken

Im Oktober präsentierten Inspektor Ferdinand Patscheider und Mitarbeiterinnen der Kerngruppe Deutsch Mittelschule einer interessierten Lehrerschaft die Empfehlung mit konkreten Vorschlägen für Prüfungsaufgaben.

Mit diesem Empfehlungstext zeigen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Arbeitsgruppe auf, dass die einzige Rechtsgrundlage für die Ausarbeitung von Prüfungsthemen die Rahmenrichtlinien des Landes sind und dass diese eine größere Freiheit eröffnen, als sie derzeit noch von vielen Fachgruppen genützt wird.

Ein Jahr lang hat die Kerngruppe Deutsch/Mittelschule im Bereich Innovation und Beratung gemeinsam mit Ferdinand Patscheider Prüfungsaufgaben ausgearbeitet, die dem kompetenzorientierten Grundsatz der RRL verpflichtet sind, schreibschwächeren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit bieten, Grundanforderungen zu bewältigen, und die Schreibstärkere auch in anspruchsvollerer Weise erfüllen können.

Anregungen für das Schreiben von realistischen und fantastischen Geschichten sind der klassischen Erlebniserzählung vorgezogen worden, die Vorschläge für fachbezogenes Schreiben grenzen sich klar ab von Aufgabenstellungen, die abrufbares Wissen in den Mittelpunkt stellen, und Beispiele für argumentierendes Schreiben distanzieren sich von der klassischen Erörterung.

Bei den Veranstaltungen vor Ort kam es zu interessanten Gesprächen und einer konstruktiv-kritischen Auseinandersetzung mit den Vorschlägen.

Im kommenden Schuljahr ist im Rahmen von didaktischen Werkstätten ein Austausch über gemachte Erfahrungen möglich, darüber hinaus wird der Bogen von Übungsaufgaben im Unterricht zu Leistungsaufgaben bei der Abschlussprüfung gespannt. Dieses Angebot richtet sich ausdrücklich auch an Oberschullehrpersonen des Bienniums.

Der Text der Empfehlung ist allen Schulen zugestellt worden; eine Veröffentlichung auf der Homepage des Bereichs Innovation und Beratung ist aus urheberrechtlichen Gründen nicht möglich.

BC