Newsletter-Archiv

Schülerwettbewerb Politische Bildung 2014

Landessieger stehen fest

Phantasievolle Inszenierung zum Thema "Billige T-Shirts" (Foto: Verena Hilber)

Am Politiknachmittag am Sozialwissenschaftlichen Gymnasium in Bozen sind in der Finalrunde des Schülerwettbewerbes "Politische Bildung" die bestplatzierten Klassen der Mittel- und Oberschulen sowie der Berufsbildung aufeinandergetroffen. Jeweils sieben Minuten Zeit hatte jede Klasse, um ihre Projektergebnisse zu aktuellen politischen Themen zu präsentieren.
21 Schulklassen hatten ein Projektprodukt eingereicht, das inhaltlichen und formalen Kriterien entsprechen musste. Die zur Auswahl stehenden Themen waren hochaktuell und knüpften teilweise auch an der Lebenswelt der Jugendlichen an.

Folgende Themen wurden von den Südtiroler Schulen bearbeitet:
1. Spannende Geschichte! Wir gehen auf Spurensuche
2. Billige T-Shirts - wer zahlt den Preis?
3. Keine Party ohne Ecstasy & Co?

Von der Wandzeitung bis zur Fotostory, von Infotafeln bis zur Multimedia-Präsentation wurden je nach Themenstellung verschiedene Werkstücke eingereicht. Die Jury, bestehend aus den Lehrpersonen Hanno Barth (WFO Bozen), Elfriede Eder (Franziskaner-Mittelschule) und Hansi Schmelzer (LBS Savoy), stand vor der schwierigen Aufgabe, zwischen guten Arbeiten eine Entscheidung zu treffen, wer in der Finalrunde präsentieren durfte.

Die Jury ließ sich von folgenden Kriterien leiten:
Wurden die formalen Anforderungen erfüllt?
Wurden die vorgegebenen Arbeitsschritte eingehalten?
Ist eine Eigenleistung zu erkennen?
Ist die sprachliche Umsetzung angemessen?

Die acht besten Schulklassen wurden zur Präsentation ihrer Projektergebnisse zum Politiknachmittag am 27. November 2014 ans Sozialwissenschaftliche Gymnasium in Bozen geladen. Hier zeigten die beteiligten Schulklassen in phantasievollen Inszenierungen und gut strukturierten Präsentationen, dass sie den Kampf um den ersten Platz ernst nahmen.

Dabei war von vornherein klar, dass alle eingereichten Projektarbeiten nach Bonn geschickt werden, wo sie - in Konkurrenz zu vielen Schulen des deutschen Sprachraums - von einer Jury der Bundeszentrale für Politische Bildung klassifiziert werden. Den Gewinnern winken attraktive Preise.

Die Jury hatte es nicht leicht, die Siegerklassen zu küren, da die eingereichten Projekte und die Präsentationen auf einem hohen Niveau waren. 

Folgende Schulklassen haben die Finalrunde des Schülerwettbewerbs auf Südtirolebene für sich entschieden:

Kategorie Mittelschule
Mittelschule Graun, Klasse 2 A mit dem Thema „Billige T-Shirts, wer zahlt den Preis?"

Kategorie Oberschule 1. bis 3. Klasse und Berufsbildung
Gymnasium Walther von der Vogelweide, 3. Klasse mit dem Thema „1914/2014 - Für Ehre und Vaterland?"

Kategorie Oberschule 4. und 5. Klasse
Oberschulzentrum Sand in Taufers, Klasse 4 GB mit dem Thema „1914/2014 - Für Ehre und Vaterland?"

Landesrat Philipp Achammer begrüßte die rege Teilnahme am Schülerwettbewerb und überreichte zusammen mit Schulamtsleiter Peter Höllrigl den Landessiegern in jeder Kategorie den Preis.

Der Bereich Innovation und Beratung und das Schulamt bedanken sich bei den verantwortlichen Lehrpersonen und den engagierten Schülerinnen und Schülern für die Teilnahme und drücken für Bonn den Daumen!

WP

Bildergalerie