Newsletter-Archiv

Junge Forscher gesucht und „Rettung in Extremis“

EURAC junior fördert Zusammenarbeit Schule und Forschung

Junge Forscher gesucht

Im kommenden Schuljahr 2015/16 findet zum wiederholten Male der überregionale Wettbewerb „Junge Forscher gesucht" statt, bei dem talentierte Nachwuchsforscher aus den 4 Nachbarregionen Graubünden, Tirol, Südtirol und Trentino gesucht werden. Für geisteswissenschaftliche und naturwissenschaftliche Arbeiten sind jeweils 3 Geldpreise zwischen 1.000 und 3.000 Euro vorgesehen!

Teilnehmen können einzelne Schülerinnen und Schüler sowie Schülergruppen bis zu maximal 5 Personen aus der Oberschule und Berufsschule (von 16 bis 20 Jahren).

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.eurac.edu/de/services/science/EURAC-Junior/Activities/Contest/Pages/default.aspx, in der Ausschreibung oder erhalten Sie im regionalen Wettbewerbssekretariat EURAC Bozen (Karin Amor, 0471 055025, junior@eurac.edu).

Außerdem veranstaltet die EURAC junior auch dieses Schuljahr wieder EURAC junior lecture für Schülerinnen und Schüler ab der 2. Klasse Oberschule und Berufsschule. Die Teilnahme an diesen Vorträgen ist kostenlos und erfolgt in deutscher Sprache.

Am Dienstag, den 10. Februar 2015, hält der Leiter des EURAC-Instituts für Alpine Notfallmedizin von 11.00 bis 12.30 Uhr im Auditorium der EURAC, Drususallee 1, Bozen, den nächsten Vortrag mit dem Titel  „Rettung in Extremis".

Der Bereich Innovation und Beratung, Kooperationspartner der Europäischen Akademie, unterstützt Angebote, die besonders bei jungen Menschen Interesse an angewandte Forschung wecken und fördern. Die Lehrpersonen werden gebeten, interessierte Schülerinnen und Schüler über die verschiedenen Angebote in Kenntnis zu setzen und ihre Teilnahme daran zu unterstützen.

MZ

Bildergalerie