Newsletter-Archiv

Schülerwettbewerb Politische Bildung 2015

Wimpernschlagfinale am Politiknachmittag

Erster Platz Kategorie Oberschule und Berufsbildung: 3. Klasse klassisch Walther von der Vogelweide, Bozen

Am Politiknachmittag am Sozialwissenschaftlichen Gymnasium in Bozen sind in der Finalrunde des Schülerwettbewerbes "Politische Bildung" die zehn bestplatzierten Klassen der Mittel- und Oberschulen sowie der Berufsbildung aufeinandergetroffen. 25 Schulklassen hatten über mehrere Wochen an spannenden Themen und Aufgabenstellungen gearbeitet und als Ergebnis des Lernprozesses ein Endprodukt eingereicht, das inhaltlichen und formalen Kriterien entsprechen musste.

Die zur Auswahl stehenden Themen waren:

  • „Geheimes erzähle ich nur meinen Freunden"
  • „Unsere Schule ist für alle da"
  • „Essen für die Tonne"
  • „Dem Ball ist egal, wer gegen ihn tritt"
  • „Hauptwohnsitz Straße"
  • „Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte - aber was?"
  • „Politik brandaktuell"

Von der Wandzeitung bis zum Audiofeature, von Infotafeln bis zur Audio-Slideshow wurden je nach Themenstellung verschiedene Werkstücke eingereicht. Die Jury, bestehend aus den Lehrpersonen Hanno Barth (Oberschullehrer aus Bozen), Carmen Troi (Mittelschullehrerin aus Brixen) und Doris Endrizzi (Berufsschullehrerin), stand vor der schwierigen Aufgabe, zwischen den zum Teil sehr guten Arbeiten eine Entscheidung zu treffen, wer in der Finalrunde präsentieren durfte.

Dabei ließen sie sich von folgenden Kriterien leiten:
Wurden die formalen Anforderungen erfüllt?
Wurden die vorgegebenen Arbeitsschritte eingehalten?
Ist eine Eigenleistung zu erkennen?
Ist die sprachliche Umsetzung angemessen?

Qualifizieren konnten sich schließlich folgende Klassen: die 1A der Mittelschule St. Felix, die 2C der Mittelschule Deutschnofen, die 3A und 3B der Mittelschule Sarnthein, die 2A und 2B ebenfalls der Mittelschule Sarnthein sowie die 1A der Mittelschule Welsberg. Die Finalisten der Kategorie Oberschulen und Berufsbildung waren die 3Fs des Gymnasiums "Walther von der Vogelweide" Bozen, die 2F der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Frankenberg in Tisens, die 3Bs des Vogelweide-Gymnasiums, die 3. Klasse der klassischen Fachrichtung des Vogelweide-Gymnasiums sowie die 3A des Sprachengymnasiums am Oberschulzentrum Sterzing.

Beim Politiknachmittag ging es nun darum, über das Werkstück hinaus zu zeigen, was in der Auseinandersetzung mit dem Thema erarbeitet wurde. Die beteiligten Schulklassen zeigten in phantasievollen Präsentationen, dass sie den Kampf um den ersten Platz ernst nahmen.

Dabei war von vornherein klar, dass alle eingereichten Projektarbeiten nach Bonn geschickt werden, wo sie - in Konkurrenz zu ca. 2.600 Schulen des deutschen Sprachraums - von einer Jury der Bundeszentrale für Politische Bildung klassifiziert werden. Den Gewinnern winken attraktive Preise.

Special guest des Politiknachmittags war Hans Georg Lambertz, der Wettbewerbsleiter der Bundeszentrale für Politische Bildung, Bonn. Er ließ es sich nicht nehmen, selbst in der Jury mitzuwirken und seine Erfahrung als Juror weiterzugeben.

Die Jury hatte es nicht leicht, die Siegerklassen zu küren, da die eingereichten Projekte und die Präsentationen auf einem hohen Niveau waren. Es war ein Wimpernschlagfinale, das folgende Landessieger hervorbrachte:

Kategorie Mittelschule
Mittelschule Welsberg, Klasse 1 A

Kategorie Oberschule 1. bis 3. Klasse und Berufsbildung
Gymnasium Walther von der Vogelweide, 3. Klasse klassisch

Schulamtsleiter Peter Höllrigl und der Direktor des Bereichs Innovation und Beratung, Rudolf Meraner, begrüßten die rege Teilnahme am Schülerwettbewerb und gratulierten den Landessiegern zu ihrem schönen Erfolg.

Der Bereich Innovation und Beratung und das Schulamt bedanken sich bei den verantwortlichen Lehrpersonen und den engagierten Schülerinnen und Schülern für die Teilnahme und drücken allen Beteiligten für Bonn den Daumen!

http://www.provinz.bz.it/news/de/news.asp?news_action=4&news_article_id=525035

 

WP

Bildergalerie