News

Menschen begegnen – Lebensgeschichten aufschreiben

Schreibwerkstätten im Pustertal – Begegnungen im Haus der Solidarität in Brixen

Restaurant Day - Abschluss der Schreibwerkstätten im Pustertal

Beim ersten Südtiroler Ableger des International Restaurant Day, am 21. Mai 2016 wurde im Ursulinenhof in Bruneck der Abschluss der diesjährigen Schreibwerkstätten mit einem indisch-indonesischen Büffet, netten Gesprächen und einer Kostprobe der entstandenen Schülertexte gefeiert. Einen Einblick in diese Veranstaltung gibt die Sendung Dialog am Samstag, den 11. Juni um 20:23 Uhr auf RAI Südtirol (Wiederholung am Montag, 13.06.2016).

In diesem Schuljahr richtete sich das Angebot des Schulverbundes an die Mittelschulen des westlichen Teils des Pustertals samt Bruneck und dem Ahrntal: Zwanzig Schülerinnen und Schüler aus sieben Schulen haben sich an dieser Initiative der Arbeitsgruppe „Begabungs- und Begabtenförderung im Schulverbund Pustertal“ und der Fachdidaktik Deutsch im Bereich Innovation und Beratung beteiligt.

Bei einem Besuch im Haus der Solidarität in Brixen/Milland wurden Eindrücke gesammelt, interessante Gespräche geführt, Fotos und Notizen gemacht und dann zu sehr persönlichen Texten verarbeitet. Begleitet hat die Schülerinnen und Schüler im Haus der Solidarität und bei der Arbeit am Text die Autorin Astrid Kofler. Auszüge aus den Schülertexten sind in der Maiausgabe der Straßenzeitung zebra erschienen. Ebenfalls im Mai sind die jungen Menschen in die RAI nach Bozen gefahren, um dort ihre Texte für eine Radiosendung einzulesen.

Wie im vergangenen Jahr gab es auch heuer wieder unmittelbar vor und nach den Schreibwerkstätten mit den Schülerinnen und Schülern je einen Fortbildungstag für Lehrpersonen. Vor Beginn der Arbeit mit den jungen Menschen erhielten die Lehrpersonen Einblick in die Arbeitsweise von Astrid Kofler und die Gelegenheit, selbst einiges auszuprobieren. Nach Abschluss der Schreibwerkstätten wurden dann gemeinsam mit den Lehrpersonen die Texte gesichtet. Dabei entstanden interessante Gespräche über die Qualität von Texten und die Möglichkeiten, wie sich Texte optimieren lassen.

„Ich habe noch nie so viel in einer Fortbildungsveranstaltung für mich und meinen Unterricht dazugelernt und mich gleichzeitig entlastet gefühlt“, kommentierte eine Teilnehmerin dieses Angebot.

Im nächsten Jahr geht es mit den Schreibwerkstätten im Osten des Landes weiter, wieder mit einem neuen Thema und einer Beteiligung von interessierten Schulen aus den Nachbarländern.

Die Gemeinschaftsproduktion des Schulverbundes und der Fachdidaktik Deutsch im Bereich Innovation und Beratung schlägt Wurzeln.

BC

Bildergalerie