News

Gabriel-Grüner-Schülerpreis 2019 in Mals verliehen

Der heurige Gabriel-Grüner-Schülerpreis geht an Nora Nicolussi Moz und Verena Pfeifhofer vom Sprachengymnasium „Nicolaus Cusanus“ in Bruneck für ihre Reportage „Drei Herzen vereint“, die in der „ff“ vom 23. Mai erschienen ist. Gestern nahmen sie im Malser Kulturhaus den Preis – ein Praktikum beim „stern“ in Hamburg, ein weiteres bei „ff“ in Bozen – aus den Händen von Bildungsdirektor Gustav Tschenett entgegen.

Der Gabriel-Grüner-Schülerpreis ist – nun schon in seiner dritten landesweiten Auflage – das vielleicht ambitionierteste Begabungsförderungsprojekt der Pädagogischen Abteilung im Bereich „Schreiben/Oberstufe“. Es wird von der Pädagogischen Abteilung finanziert und ausgerichtet, und zwar mit folgenden Partnern: Agentur Zeitenspiegel, Stuttgart; Wochenmagazin ff, Bozen; Bildungsausschuss Mals. Knapp 40 SchülerInnen der vierten Klassen Oberschule erarbeiten ein Jahr lang, begleitet von erfahrenen Journalisten (von der Agentur Zeitenspiegel und von ff), in Zweierteams eine Reportage in Wort und Bild; eine internationale Jury ermittelt die Preisträger.

Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass das projektbezogene und generationenübergreifende Zusammenarbeiten von Profis mit Schülerinnen und Schülern ein sehr erfolgreiches und bereicherndes Lern-Setting ist, und zwar für beide Seiten; sie zeigen auch, dass die entstandenen Reportagen zunehmend ein sehr gutes Niveau erreichen (das zeigt sich darin, dass die „ff“ nicht mehr nur wie am Anfang die Siegerreportage, sondern gleich eine ganze Serie publiziert) – und dass die Schülerinnen und Schüler für ihre Reportagen Themen finden und entwickeln, die praktisch immer ihr Südtiroler Umfeld zum Gegenstand haben, mit dem sie sich kritisch und konstruktiv und auch journalistisch verantwortungsbewusst auseinandersetzen.

EC