News

Vielfalt verbindet

Gemeinsame Abschlussveranstaltung der beiden Kursfolgen „Vorurteilsbewusste Bildung“ und „Aktive Medienarbeit im Kindergarten“

Vielfalt

Auf den ersten Blick scheinen die Vorurteilsbewusste Bildung und die Medienbildung nicht viele Gemeinsamkeiten zu haben. Im Rahmen der gemeinsamen Abschlussveranstaltung am 17. Mai 2019 in der Fortbildungsakademie Rechtenthal zeigte sich, dass dem nicht so ist. Vielfalt zieht sich als roter Faden durch diese beiden von der Pädagogischen Abteilung durchgeführten Kursfolgen.

Die Teilnehmerinnen der Kursfolge „Vorurteilsbewusste Bildung“ machten in ihren Beiträgen deutlich, wie bedeutsam die Reflexion des eigenen pädagogischen Handelns im Kindergartenalltag gerade in Hinblick auf die Aspekte der Vielfalt ist. Eine nachgestellte Szene aus dem Kindergartenalltag zeigte auf, wie Adultismus Kinder in ihrem Handeln einschränken kann und löste Betroffenheit bei allen Anwesenden aus. Das anschließende Regenbogenlied mit Seifenblasen und Farbspielen lud die Anwesenden zum Mitmachen und Mitsingen ein und bot einen farbenfrohen Kontrastpunkt zu diesen gewichtigen und herausfordernden Themen der Vorurteilsbewusstheit. Referentin Evelyne Höhme zeigte sich begeistert und beeindruckt von der Breite und Tiefe der Beiträge und knüpfte mit einigen Überlegungen an.

Die Teilnehmerinnen der Kursfolge „Aktive Medienarbeit im Kindergarten“ boten mit ihren Videobeiträgen Einblicke in den eigenen Kindergarten. Das Lernen mit Medien wurde vielfältig umgesetzt. Die Bandbreite reichte dabei von selbst gestalteten, besprochenen Bilderbuchkinos über Arbeiten mit der Kinderkamera, Aufnahmegerät, Tageslichtprojektor, Auseinandersetzung mit Medienheld*innen bis hin zu Arbeiten mit Tablet und Computer. Von einer Osternestsuche mit QR-Code, Erstellen eines eigenen Trickfilms bis hin zur Auseinandersetzung mit Robotern spiegelte sich in den Praxisbeiträgen die ganze Bandbreite von Medien wider. Die Kursfolge bot neben einigen Präsenzseminaren auch mehrere onlinebasierte Module an, welche die Teilnehmerinnen mittels verschiedener Aufgaben zur Reflexion der eigenen Medienkompetenz und medienpädagogischen Kompetenz anregten.

Durch den Nachmittag führten Andrea Mittermair, Mitarbeiterin der Pädagogischen Abteilung und Martina Monsorno, Koordinatorin der Landeskindergartendirektion. Beide waren in den Kursfolgen in der Funktion der Referentinnen und der Kursleiterinnen tätig.

Die geladenen Gäste, darunter Landeskindergartendirektorin Helena Saltuari, die Direktorin der Pädagogischen Abteilung Gertrud Verdorfer, die Direktorin der Ladinischen Bildungs- und Kulturdirektion Edith Ploner, der Inspektor für Migration Christian Walcher sowie die Direktorinnen der deutschen und ladinischen Kindergartensprengel zeigten sich beeindruckt von der Breite der dargebotenen Eindrücke und beglückwünschten die Kursteilnehmerinnen beider Kursfolgen.

Ein gemeinsamer Umtrunk bot die Möglichkeit, diesen kursfolgenübergreifenden Austausch zu vertiefen.

AM

Bildergalerie