Kurse, Prüfungen und Lernmaterial

Deutsch- und Italienischkurse

Seit mehreren Jahren werden Deutsch - und Italienischkurse für MigrantInnen auf A1- und A2-Niveau des gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens gefördert. Die Kurse richten sich an Menschen ab 16 Jahren aus Nicht-EU-Ländern. Sie dauern in der Regel 40 Stunden, sind kostenlos (inkl. Lehrmaterial) und können bei genügender Anzahl an Teilnehmenden (8 Personen) landesweit veranstaltet werden.

Die Deutschkurse werden vom Amt für Weiterbildung gefördert und von den Sprachanbietern alpha beta piccadilly und azb by cooperform (Externer Link)(Externer Link) organisiert.

Die Italienischkurse werden vom Amt für Zweisprachigkeit und Fremdsprachen gefördert und von folgenden Sprachanbietern angeboten:
alpha beta piccadilly, (Externer Link) azb by cooperform, (Externer Link) A. Palladio (Externer Link) und Voltaire. (Externer Link)

Die Einschreibungen erfolgen über die genannten Sprachanbieter.

Weitere Kursangebote gibt es gegen Bezahlung einer Kursgebühr - zur Kursdatenbank (Externer Link)

Italienischprüfungen

Seit Jänner 2011 müssen Nicht-EU-BürgerInnen einen Italienisch-Test bestehen, um eine langfristige Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten. Der Test ermittelt die folgenden Kompetenzen: Hören, Lesen und Schreiben. Wer eine Prüfungssituation simulieren möchte, findet hier das Beispiel eines solchen Italienischtests mit entsprechenden Lösungen. Ebenso zu finden sind Informationen über Anmeldung, Kontakte usw.

Zur Vorbereitung kann die Broschüre "Permesso" behilflich sein.

Kurse für Sprache, Gesellschaft und lokale Kultur

Ab 1. Jänner 2022 müssen Nicht-EU-BürgerInnen, die für Zusatzleistungen des Landes (Landesfamiliengeld, Landesfamiliengeld plus, Landeskindergeld) ansuchen möchten, sowohl ihre mündlichen Kenntnisse in einer der Landessprachen auf Niveau A2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen, als auch ihre Kenntnis über die lokale Gesellschaft und Kultur nachweisen.

Schon jetzt ist es möglich, sich für die kostenlosen Kurse anzumelden. Weitere Informationen auf der Webseite der Koordinierungsstelle für Integration.

Lernmaterial

Lernmaterialien finden Sie ONLINE oder in den Selbstlernzentren.