Die Zweisprachigkeitsprüfung

Die Zweisprachigkeitsprüfungen wurden im Jahr 1976 durch das DPR Nr. 752 vom 26.07.1976 und in Umsetzung des Autonomiestatutes eingeführt und werden seit 1977 abgehalten.
Die Zweisprachigkeitsprüfung weist die Kenntnis der deutschen und der italienischen Sprache gleichzeitig nach. Um in der öffentlichen Verwaltung in Südtirol arbeiten zu können, ist es notwendig, im Besitz des Zweisprachigkeitsnachweises zu sein. Die Zweisprachigkeitsprüfung wird auf den vier folgenden Niveaus angeboten: C1 B2, B1 und A2. Diese entsprechen den erforderlichen Kenntnissen, die je nach Studientitel für die verschiedenen Berufsbilder der öffentlichen Verwaltung vorgeschrieben sind.

Die Dienststelle für die Zwei- und Dreisprachigkeitsprüfungen hält die Prüfungen seit deren Einführung in der Landesverwaltung ab und kann somit eine mehr als 40-jährige Erfahrung im Abhalten von Sprachprüfungen nachweisen. Im Laufe dieser Zeit wurden die Prüfungen bereits mehrmals reformiert, wobei die jeweils eingeführten Neuigkeiten immer das Ziel verfolgten, mit der Prüfung mehr und mehr den Erfordernissen des wirklichen Lebens gerecht zu werden. So wurde aus der Zweisprachigkeitsprüfung eine moderne Prüfung, welche den internationalen Sprachzertifikaten gleichgestellt ist und den Niveaus laut dem GERS entspricht.

Wer?

Alle Interessierten können sich jederzeit zur Zweisprachigkeitsprüfung anmelden bzw. um Anerkennung von Sprachzertifikaten oder Studientiteln ansuchen. Die Zulassung zur Zweisprachigkeitsprüfung ist nicht strikt an einen Bildungsgrad gebunden. Sie können auch eine andere Prüfung ablegen, die nicht Ihrem Schulabschluss entspricht.

Wie?  

Sie können sich immer nur zur Prüfung auf einem Niveau anmelden. Erst wenn Sie die Prüfung abgelegt haben, können Sie eine weitere Anmeldung vornehmen.

Die Anmeldung zur Zweisprachigkeitsprüfung, ein Ansuchen um Anerkennung eines Sprachzertifikates mit ev. Anmeldung zur einsprachigen Prüfung bzw. auch ein Ansuchen um Anerkennung von Studientiteln ist jederzeit online über SPID möglich.  

Die Ausarbeitung des Prüfungskalenders erfolgt elektronisch und respektiert die chronologische Reihenfolge der Anmeldungen, weshalb die Wartezeiten immer mit der Anzahl der zu den einzelnen Niveaus angemeldeten Kandidaten zusammenhängen. Für weitere Informationen in diesem Zusammenhang setzen Sie sich bitte telefonisch mit uns in Kontakt unter 0471 413900 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an: zdp@provinz.bz.it.

Die Prüfungen sowie auch die Ansuchen um Anerkennungen sind kostenlos.

Wo?

Die Prüfungen werden ausschließlich am Prüfungssitz in Bozen, in der Dr.-Julius-Perathoner-Straße 10, 2. Stock, abgehalten. Das Gebäude befindet sich am Bahnhofspark, direkt gegenüber dem Zugbahnhof. Sie erreichen uns mit folgenden Buslinien.

Wann?

Die Prüfungen finden, abwechselnd nach Prüfungsart und Niveau, an allen Werktagen das ganze Jahr über statt. Sie können Ihren Prüfungstermin einmal verschieben, wenn Sie am Prüfungstag verhindert sind. Rufen Sie einfach an oder schicken Sie uns eine E-Mail. Sollten Sie den Zweisprachigkeitsnachweis für die Teilnahme an einem öffentlichen Wettbewerb benötigen, so können Sie auch um Vorverlegung des Prüfungsdatums ansuchen.

WICHTIG: für eingeladene Kandidaten, die den Prüfungstermin nicht wahrnehmen können. Kandidaten, die ihren Prüfungstermin aus gesundheitlichen Gründen oder Gründen höherer Gewalt nicht wahrnehmen können, können ihren Prüfungstermin um bis zu 30 Tage nach dem ursprünglichen Prüfungsdatum nach hinten verschieben. Hierfür reicht eine E-Mail oder ein Telefonat (0471 413900 bzw. zdp@provinz.bz.it). Wer hingegen aus anderen weniger schwerwiegenden Gründen nicht an der Prüfung teilnehmen kann, muss sich neu einschreiben und wird dann wieder in die Warteliste aufgenommen. In jedem Fall teilen Sie der Dienststelle bitte mit, wenn Sie am Prüfungstag verhindert sind.

Prüfungsergebnis

Das Ergebnis der Prüfung wird innerhalb von drei Werktagen in Ihrem persönlichen Bereich myCIVIS hinterlegt. Eine Information darüber erhalten Sie über E-Mail und/oder SMS. Auf demselben Wege erhalten Sie Ihren Bewertungsbogen und Ihre Anwesenheitsbestätigung.

Der Zweisprachigkeitsnachweis

Wenn Sie die Prüfung bestanden haben, so finden Sie Ihren Zweisprachigkeitsnachweis in digitalem Format in Ihrem persönlichen Bereich myCIVIS. Er ist digital unterschrieben und hat somit rechtliche Gültigkeit. Das bedeutet, dass Sie nicht mehr in unsere Dienststelle kommen müssen, um einen Nachweis in Papierformat abzuholen, denn der digitale Nachweis ist bereits Ihr Original.

10 gute Gründe, sich für die Zweisprachigkeitsprüfung zu entscheiden

  1. Sie bescheinigt die Kenntnis von zwei Sprachen laut den Vorgaben des Gemeinsamen Referenzrahmens für Sprachen (GERS) an einem Tag

  1. Der Zweisprachigkeitsnachweis ist gesetzlich verankert und den europäischen Sprachzertifikaten für die Niveaus C1, B2, B1 und A2 gleichgestellt (DPR 752)

  1. Die Prüfung ist kostenlos und kann so oft wiederholt werden, bis man sie besteht

  1. Man kann sich auf die Prüfung vorbereiten

  1. Die Zweisprachigkeitsprüfungen werden das ganze Jahr über jeden Tag abgehalten und man kann sich zu jeder Zeit zur Prüfung einschreiben

  1. Das Prüfungsergebnis wird innerhalb kürzester Zeit mitgeteilt

  1. Das Prüfungsdatum kann einmal individuell verschoben bzw. bei Notwendigkeit aufgrund der Teilnahme an einem öffentlichen Wettbewerb vorverlegt werden

  1. Der Zweisprachigkeitsnachweis wird in digitalem Format ausgestellt

  1. Der Zweisprachigkeitsnachweis hat unbegrenzte Gültigkeit

  1. Die Dienststelle für die Zwei- und Dreisprachigkeitsprüfungen hat eine über 40-jährige Erfahrung im Abhalten von Sprachprüfungen