Hauptinhalt

Mehrjahresplan des Landes für Forschung und Innovation

Der Mehrjahresplan für Forschung und Innovation - Orientierung im Südtiroler Forschungssystem für die nächsten Jahre

Am 1. September 2008 hat die Landesregierung den mehrjährigen Landesplan für Forschung und Innovation gutgeheißen: Dieser gibt die Richtung vor, in die sich die Forschung und Innovation in Südtirol in den nächsten Jahren entwickeln sollen. Der Landesplan entwickelt Strategien, die über einem Zeithorizont von 5-10 Jahren das Ziel verfolgen, die maßgeblichen Forschungsakteure und Institutionen in ihrem (Selbst)Steuerungsvermögen zu stärken.

Der mehrjährige Landesplan für Forschung und Innovation gliedert sich in einen mehrjährigen Landesplan für Forschung, der sich auf die wissenschaftliche Forschung bezieht, und in einen mehrjährigen Landesplan für Innovation, der sich auf die Forschung, Entwicklung und Innovation von Unternehmen bezieht.

Wie entstand der Mehrjahresplan für Forschung und Innovation?

Das Landesgesetz Nr. 14 vom 13. Dezember 2006 bildet die Grundlage für die Erarbeitung eines mehrjährigen Landesplanes für Forschung und Innovation als Instrument für die Planung und Organisation von Forschung und Innovation.

Der Landesplan für Forschung wurde von der Landesabteilung Bildungsförderung, Universität und Forschung , der Landesplan für Innovation von der Landesabteilung Innovation, Forschung, Entwicklung und Genossenschaften ausgearbeitet.

Die Landesabteilung Bildungsförderung, Universität und Forschung hat mit Unterstützung der Firma „Technopolis Forschungs- und Beratungsgesellschaft mbH" den Mehrjahresplan für Forschung erarbeitet. Ausgangspunkt war eine detaillierte Analyse des Südtiroler Forschungssystems. Dazu wurden im April 2008 Einzel- und Gruppeninterviews mit Schlüsselpersonen aus den Bereichen Forschung, Bildung und Wirtschaft geführt, so z.B. mit Vertretern der Universität, der EURAC, des Versuchszentrums Laimburg, der pädagogischen Institute, verschiedener Wirtschaftsverbände und Gewerkschaften. In einer zweiten Phase wurden mit Schlüsselpersonen und Vertretern einschlägiger Institutionen aus Forschung, Wirtschaft, Gesellschaft, Verwaltung und Politik Workshops durchgeführt, in denen die auf Grund der ersten Ergebnisse erstellten Eckpunkte für einen Mehrjahresplan der Forschung diskutiert wurden.
In den Sitzungen des Rates für Wissenschaft, Forschung und Innovation am 19. März 2008 und am 12. Juni 2008 wurde der mehrjährige Landesplan für Forschung und Innovation befürwortet. Die Landesregierung genehmigte den gesamten Mehrjahresplan mit Beschluss Nr. 3094 vom 1. September 2008.

 

Beschreibung Download

Mehrjahresplan für Forschung und Innovation

 

Wesentliche Inhalte des Mehrjahresplanes für Forschung und Innovation (PowerPointPräsentation)