Hauptinhalt

Interreg IV Italien - Österreich Projekt "Frauen entscheiden"

. 

 

Ziel des Projektes ist die Stärkung von Frauen in Entscheidungspositionen durch grenzüberschreitendes Netzwerken und damit verbunden die deutliche Erhöhung der Anzahl von Frauen in Entscheidungsfunktionen. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie im Anschluss.

Abschlussbooklet zum Interreg-Projekt 2013

Das Interreg-Projekt "Frauen entscheiden - Donne che decidono" endet im Dezember 2013. Passend dazu wurde gemeinsam von allen Projektpartnerinnen ein Abschlussbooklet erstellt. Dieses enthält eine Beschreibung der wichtigsten Tätigkeiten im Rahmen des Interreg-Projektes sowie verschiedenes Bildmaterial dazu.

1. Expertinnen-Clubbing Südtirol - 26. November 2013:

Das "1. Expertinnen-Clubbing Südtirol" fand am Dienstag, den 26. November 2013, mit Beginn um 18.30 Uhr in der EURAC, Drususallee 1, in Bozen statt und wurde vom Landesbeirat für Chancengleichheit für Frauen und vom Frauenbüro der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol im Rahmen des Interreg IV Italien - Österreich Projektes "Frauen entscheiden" veranstaltet.

Das Clubbing war exklusiv den auf der E-Plattform www.frauen-eu.net eingetragenen Expertinnen vorbehalten.

Forum Café - 13. November 2013

Am 13. November 2013 organisierte der Landesbeirat für Chancengleichheit der Landesbediensteten, in Zusammenarbeit mit dem Amt für Personalentwicklung, die Veranstaltung „Forum Café“ im Hotel Laurin in Bozen. Die Präsidentin des Landesbeirates für Chancengleichheit für Frauen, Ulrike Oberhammer, referierte zum Thema: „Frauen entscheiden – Eine lebendige und aktive Demokratie braucht die Beteiligung und das Engagement von Frauen!“. Die Veranstaltung richtete sich an weibliche Führungskräfte, Stellvertreterinnen sowie Koordinatorinnen der Landesverwaltung und die Frauen erschienen auch zahlreich: circa 40 weibliche Führungskräfte diskutierten über das Interreg Projekt und zu Themen wie die Zusammensetzung von Kommissionen und Verwaltungsräte, die Frauenquote und Vereinbarkeit Familie und Beruf. Die Veranstaltung bot für Frauen eine ideale Gelegenheit Netzwerke aufzubauen und sich konstruktiv auszutauschen.

Abschlusskonferenz in Tarvis und Besuch in Villach - 4. Oktober 2013 und 5. Oktober 2013

Da das Interreg-Projekt im Dezember 2013 endet,  fand am 4. Oktober 2013 in Tarvis (Udine) eine Abschlusskonferenz statt. Neben den anderen Interreg Partnerregionen nahm auch Südtirol mit einer eigenen Delegation, bestehend aus Vertreterinnen des Landesbeirates für Chancengleichheit und Mitarbeiterinnen des Frauenbüros, daran teil. Am darauffolgenden Tag besucht die Gruppe auf Einladung der Partnerregion Kärnten die Frauenberatung in Villach und nahm an einer Stadtrundführung teil. Sowohl die Konferenz als auch der Besuch in Villach bot Gelegenheit zum Austausch und zur Vernetzung.

Tagung "Mehr Frauen - mehr Demokratie!" - 20. September 2013:

Im Rahmen des Interreg IV Italien - Österreich Projektes "Frauen entscheiden" veranstalteteten der Landesbeirat für Chancengleichheit für Frauen und das Frauenbüro der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol am Freitag, den 20. September 2013, mit Beginn um 13.45 Uhr im TIS, Siemensstr. 19, Bozen die Tagung "Mehr Frauen - mehr Demokratie!". Dazu wurden hochkarätige Gäste aus dem In- und Ausland eingeladen und es wurde eine interessante Veranstaltung mit einer hohen Beteiligung. 

Tagung "Frauenpräsenz stärken" - 26. Oktober 2012:

Am 26. Oktober 2012 fand in der Handelskammer Bozen die Tagung „Frauenpräsenz stärken!" statt. Organisiert wurde sie vom Landesbeirat für Chancengleichheit für Frauen und dem Frauenbüro im Rahmen des Interreg IV Italien – Österreich Projektes  „Frauen entscheiden. Neben dem Hauptthema, d.h. die Forderung nach mehr Frauenpräsenz in Entscheidungspositionen, wurde auch über die Frauenquoten, die aktuelle Gesetzgebung auf lokaler und nationaler Ebene und das Interreg-Projekt selbst referiert und diskutiert. Dazu gab es mehrere Vorträge und eine abschließend Podiumsdiskussion mit verschiedenen Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Wirtschaft. Auf der Tagung wurde u.a. deutlich, dass Frauen in Verwaltungsräten Unternehmen erfolgreicher machen.

Stand beim Innovationfestival - 27. - 29. September 2012:

Im Rahmen des Interreg-Projektes nahmen der Landesbeirat für Chancengleichheit und das Frauenbüro auch am Innovationsfestival, das vom 27. – 29. September 2012 in Bozen veranstaltet wurde, teil. Während dieses Zeitraumes waren sie mit einem eigenen Stand im Palais Campofranco in Bozen vertreten. Dabei wurde das Interreg Projekt, insbesondere die E-Plattform www.frauen-eu.net, einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt und dazu passendes Informationsmaterial verteilt. Viele interessierte Frauen nutzen die Möglichkeit sich an Ort und Stelle in die E-Plattform, die seit Mitte September 2012 online ist, einzutragen.

Präsentation des Projektes im Bezirk Pustertal - 20. September 2012:

Pressekonferenz zum Online-Start der E-Plattform - 12. September 2012:

Weiterbildungsseminare - 30. August 2012:

Demnächst starten in den fünf PartnerInnenregionen, darunter auch Südtirol, Weiterbildungsseminare mit dem Schwerpunkt “Kommunikation mit Social Media, Karriereentwicklung und Vernetzung von Frauen für Frauen im Web 2.0“. Alle Informationen, darunter auch die genauen Termine in Südtirol und die Details zur Anmeldung (Seite 9), befinden sich im nachfolgenden Folder.

Artikel in der "Dolomiten" - 20. Juli 2012

Reportage in der Zeitschrift "Die Südtiroler Frau" - 15. Juli 2012

Imagefilm zum Projekt

1. grenzüberschreitende Tagung für Regional-, Landes- und Kommunalpolitikerinnen im Alpenraum - 1. Juni 2012:

Präsentation des Projektes im Bezirk Überetsch/Unterland - 7. Juni 2012:

Präsentation des Projektes im Bezirk Burggrafenamt - 15. Mai 2012:

2. Sitzung der Steuerungsgruppe - 19. und 20. März 2012:

Am 19. und 20. März 2012 fand im Hotel Eberle eine Sitzung der Steuerungsgruppe des Interregprojektes IV I-Ö mit allen Partnerinnen statt. In diesem Rahmen wurden verschiedene Entscheidungen für die nächsten anstehenden Veranstaltungen bzw. Projektinhalte getroffen.

Virtuelle Pressekonferenz - 23. Februar 2012: