Lärmschutztechniker - Nationales Verzeichnis und Formulare für die Eintragung

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Allgemeine Beschreibung

Wer die Tätigkeit als Lärmschutztechniker ausüben möchte, reicht das Gesuch bei der Autonomen Provinz bzw. bei der Region ein, wo er den Wohnsitz hat.
Das Landesverzeichnis der Lärmschutztechniker ist gemäß den Bestimmungen des Umweltministeriums (Art. 21, Absatz 2, des gesetzesvertretenden Dekretes 42/2017) in das Nationale Verzeichnis übergegangen. 
Die Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz und zwar das Amt für Luft und Lärm, veröffentlicht und aktualisiert auf der eigenen Internetseite das Verzeichnis der eingetragenen Lärmschutztechniker und führt Kontrollen bezüglich der Zugangsvoraussetzungen durch.

Wer im Besitz der Voraussetzungen gemäß Artikel 22, Absatz 1 des D.Lgs 42/2017 ist, kann um die Anerkennung als Lärmschutztechniker ansuchen. Das Amt für Luft und Lärm überprüft den Studientitel und die oben angeführten Voraussetzungen, welche mit der Übermittlung der Bescheinigungen und Zeugnisse bestätigt werden müssen.
Der Akustikkurs gemäß Art. 22, Absatz 1, Buchstabe b) des D.Lgs 42/2017 muss von der Region oder Autonomen Provinz, wo er abgehalten wurde, anerkannt werden. Die Anerkennung ist dann auf nationaler Ebene gültig. Für die Befähigung als Lärmschutztechniker kann übergangsweise und bis zum 18.04.2022 auch ansuchen, wer in Besitz eines Oberschuldiploms einer technischen Schule oder Realgymnasiums ist und die Zugangsvoraussetzungen gemäß Art. 22, Absatz 2, des D.Lgs 42/2017 erfüllt.
Für jene, welche das Ansuchen nach Inkrafttreten des D.Lgs 42/2017 einreichen, und den Art. 22, Absatz 2 in Anspruch nehmen möchten, wird die Autonome Provinz Bozen die entsprechenden 4 Berufsjahre anerkennen, um die berufliche Voraussetzung zu erhalten. Mit Einreichdatum des Gesuches müssen die obgenannten 4 Berufsjahre nachgewiesen werden.
Jene, die ihre Tätigkeit im Bereich Akustik gemäß Art. 22, Komma 2, Buchstabe a) vom D.Lgs. 42/2017, nach in Kraft treten vom D.Lgs. 42/2017 ausüben möchten, müssen dies präventiv der Autonomen Provinz Bozen mitteilen.

Das Ansuchen für die Eintragung in das Nationale Verzeichnis der Lärmschutztechniker muss beim Amt für Luft und Lärm, auf folgende Art und Weise eingereicht werden:

  • das Antragsformular (beschreibbares PDF Format), welches auf elektronischem Wege eingereicht wird, muss digital unterschrieben werden;

  • bei händischer Unterschrift muss das ausgefüllte Formular anschließend gescannt und eine Fotokopie des Erkennungsausweises beigelegt werden;

  • Die Übermittlung der Daten muss mit zertifizierter E-Mail (PEC) an folgende PEC-Adresse erfolgen:  luftlaerm.ariarumore@pec.prov.bz.it.

Der Antrag ist mit einer Stempelmarke von 16,00 Euro zu versehen. Davon befreit sind die vom Gesetz vorgesehenen Ausnahmen. 
Die Stempelsteuer kann entrichtet werden, indem man im Ansuchen (im dazu vorgesehenen Feld) die Identifikationsnummer und das Datum der Stempelmarke angibt.
Für alle telematisch erteilten Verwaltungsakte oder -maßnahmen ist die Stempelsteuer pauschal in Höhe von 16,00 Euro zu bezahlen, unabhängig von der Anzahl der Blätter (Absatz 591, Stabilitätsgesetz Nr. 147/2013).

ANERKENNUNG DER KURSE VON 180 STUNDEN
Die Akustikkurse für Lärmschutztechniker von mindestens 180 Stunden, welche in Südtirol abgehalten werden, müssen vom Amt für Luft und Lärm gemäß Anhang 2, Teil B des D.Lgs 42/2017 anerkannt werden.  

Kurse, welche von einer anderen Region oder Autonomen Provinz gemäß den geltenden Bestimmungen anerkannt wurden, sind auch in der Autonomen Provinz Bozen gültig. 

WEITERBILDUNGSKURSE
Ab 19.04.2018 müssen alle Personen, welche im Regionalen Verzeichnis der Lärmschutztechniker gemäß Art. 21, Absatz 1 des D.Lgs 42/2017 eingetragen sind, Weiterbildungskurse von mindestens 30 Stunden innerhalb von 5 Jahren und in den darauffolgenden Fünfjahreszeiträumen besuchen. Die 30 Stunden müssen auf mindestens 3 Jahre verteilt werden. Die erfolgreiche Teilnahme am Kurs muss dem Amt für Luft und Lärm gemäß Anlage 1, Absatz 2, D. Lgs 42/2017 mitgeteilt werden. 

Für weitere Informationen bitten wir Sie, die Webseite der für diesen Dienst zuständigen Institution zu besuchen.

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 16.04.2019)

Zuständige Einrichtung

29.2. Amt für Luft und Lärm
Landhaus 9, Amba-Alagi-Straße 35, 39100 Bozen
Telefon: 0471 411820
Fax: 0471 41 18 59
E-Mail: all@provinz.bz.it
PEC: luftlaerm.ariarumore@pec.prov.bz.it
Website: http://umwelt.provinz.bz.it/

Termine

Wer in Besitz eines Oberschuldiploms ist, kann um die Anerkennung als Lärmschutztechniker bis zum 18.04.2022 ansuchen.
Anträge, welche nach dem 18.04.2022 eingehen, werden gemäß Art. 22, Absatz 2 des D.Lgs 42/2017 nicht zugelassen.
Für jene, welche einen Universitätsabschluss haben, gelten gemäß Art. 22, Absatz 1 des genannten Dekretes keine Fälligkeiten.