Zusatzgenehmigung für die Beschäftigung von Minderjährigen

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Allgemeine Beschreibung

Minderjährige dürfen grundsätzlich am Arbeitsplatz nicht den physikalischen Agenten, chemischen Substanzen, biologischen Stoffen, Asbest und Blei ausgesetzt bzw. in gefährlichen Tätigkeiten eingesetzt werden. Die Aufzählung dieser Agenten, Substanzen, Stoffe und Tätigkeiten ist im Anhang I des Gesetzes Nr. 977/1967 enthalten.

Artikel 6 dieses Gesetzes ermöglicht allerdings unter Umständen eine Ausnahme von obgenannter Einschränkung und zwar wenn die Gefährdung zweckdienlich für die Ausbildung der Minderjährigen ist: ohne weiteres, wenn die Ausbildung in den Räumen und Werkhallen der Berufsschule, und mit Genehmigung des Arbeitsinspektorates, wenn die Ausbildung in den Betrieben erfolgt.

Die obgenannte Ermächtigung zur Ausbildung der Minderjährigen im Betrieb wird für eine bestimmte Zahl von Minderjährigen ausgestellt, wodurch ausgeschiedene oder volljährig gewordene Lehrlinge ersetzt werden können, und hat eine Gültigkeit von 5 Jahren. Die Genehmigung enthält berufsbildspezifische Bedingungen und wird nach Einholung des Gutachtens der Arbeitsmedizin ausgestellt. Ziel ist dabei, die Ausbildung trotz bestmöglichem Schutz des Minderjährigen zu gewährleisten und daher die Benutzung der kollektiven oder persönlichen Schutzausrüstungen einzufordern, Gefahren und Tätigkeiten, welche für die Ausbildung nicht unumgänglich sind, zu untersagen und die übrigen Gefahren und Tätigkeiten (z.B. Schweißen) auf das notwendige Minimum zu reduzieren.

Generell ist zu erwähnen, dass im Zuge der Antragsprüfung darauf geachtet wird, dass der Arbeitgeber eine vollständige Risikobewertung hat und seinen übrigen Pflichten (Ernennung des Ausbildners im Betrieb, Ernennung des zuständigen Arztes, Ernennung des LDAS, Sicherheitskurse, Messung des Lärms, der Vibrationen, der Stäube usw.) nachgekommen ist.  

Für die Nutzung dieses Dienstes gelten keine besonderen Zugangsvoraussetzungen.

  • Gesuch um Zusatzgenehmigung für die Beschäftigung von Minderjährigen
  • 2 Stempelmarken zu je 16,00 Euro

Dem Ansuchen sind zwei Stempelmarken zu je 16,00 € beizulegen.

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 20.01.2017)

Zuständige Einrichtung

19.2. Arbeitsinspektorat
Landhaus 12, Kanonikus-Michael-Gamper-Straße 1, 39100 Bozen
Telefon: 0471 41 85 40
0471 41 85 41
E-Mail: arbeitsinspektorat@provinz.bz.it
PEC: arbeitsinspektorat.ispettoratolavoro@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/arbeit

Parteienverkehr:

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag: 9.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag: 8.30 - 13.00 Uhr und 14.00 - 17.30 Uhr

Termine

Für die Nutzung dieses Dienstes sind keine besonderen Termine einzuhalten.