Zulassung zur Meisterprüfung im Gastgewerbe und Antrag auf Befreiung von der Meisterprüfung

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Allgemeine Beschreibung

Die Meisterprüfung im Gastgewerbe besteht aus vier Prüfungsteilen:

• Unternehmensführung
• Berufspädagogik
• Fachtheorie
• Fachpraxis

Für die Zulassung zu den Prüfungen müssen Sie einen Antrag stellen.

Sie können um die vollständige oder teilweise Befreiung von Prüfungsteilen ansuchen, wenn Sie vergleichbare Zeugnisse oder Diplome vorlegen können.  In diesem Fall erhalten Sie den Meisterbrief, aber keine Gesamtnote für die Meisterprüfung.

Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung über Unternehmensführung:

  • Besitz eines Lehrabschlussdiploms oder
  • Besitz eines Fachschuldiploms oder
  • eine mindestens fünfjährige Berufserfahrung im betreffenden Beruf

Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung über Berufspädagogik, Fachtheorie und Fachpraxis:

  • Lehrabschlussdiplom oder Fachschuldiplom und nachfolgende dreijährige Berufserfahrung
  • eine mindestens siebenjährige einschlägige Berufserfahrung.

Für die Berechnung der Berufspraxis werden Saisonbeschäftigungen von wenigstens acht Monaten im Jahr als ganzes Jahr gewertet.

Dem Ansuchen ist eine Stempelmarke von 16,00 € beizulegen.

Landesgesetz vom 14. Dezember 1988, Nr. 58
Gastgewerbeordnung - das Kapitel VI.-bis regelt die Meisterprüfung im Gastgewerbe.

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 05.06.2019)

Zuständige Einrichtung

Amt für Lehrlingswesen und Meisterausbildung
Dantestraße 11, 39100 Bozen
Telefon:
Fax:
E-Mail: lehrlingswesen@provinz.bz.it
PEC: meister.maestro@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/bildung-sprache/berufsbildung/

Parteienverkehr:

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag: Von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Donnerstag: Von 08.30 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr