Rekurs im Falle von nicht Gewährung eines prothetischen Behelfes

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Allgemeine Beschreibung

Falls das Amt für Zivilinvaliden des zuständigen Gesundheitsbezirkes des Südtiroler Sanitätsbetriebes einen prothetischen Behelf nicht gewähren sollte, ist es möglich Rekurs an das Amt für Gesundheitsleistungen mit Sitz in der Kanonikus Michael Gamperstr. 1 in Bozen einzureichen.

Nicht Gewährung eines Heilbehelfes seitens des zuständigen Gesundheitsbezirkes.

Dem auf stempelfreiem Papier schriftlichen Rekurs werden beigelegt:

• eine Kopie der Mitteilung des Gesundheitsbezirkes;
• sämtliche ärztliche Dokumentation aus der die Notwendigkeit des angeforderten Heilbehelfes hervorgeht;
• eine Kopie von eventuell zusätzlich, nützlich erachteter Dokumentation.

Der Dienst ist kostenfrei.

Der Rekurs wird von einer Landesrekurskommission behandelt. Diese Kommission besteht aus:

  • dem Direktor des zuständigen Amtes für Gesundheitsleistungen
  • einem Arzt/einer Ärztin mit einschlägiger Erfahrung auf dem Gebiet der öffentlichen Gesundheit
  • und einem Facharzt oder einem Rehabilitationstechniker oder -therapeuten des medizinischen Fachgebiets, auf das sich der Rekurs bezieht.

Die Entscheidung der Kommission wird schriftlich an den Rekurssteller mitgeteilt.

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 17.05.2018)

Zuständige Einrichtung

23.2. Amt für Gesundheitssteuerung
Landhaus 12, Kanonikus-Michael-Gamper-Straße 1, 39100 Bozen
Telefon: 0471 418077 Cristina Ghedina
E-Mail: gesundheitssteuerung@provinz.bz.it
PEC: gesundheitssteuerung.governosanitario@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/gesundheit

Parteienverkehr:

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag: von 9:00 bis 12:00 Uhr

Donnerstag: von 8:30 bis13:00 Uhr und von 14:00 bis 17:30 Uhr

Termine

Der Rekurs muss innerhalb von 30 Tagen ab Erhalt der Mitteilung seitens des Südtiroler Sanitätsbetriebes einzureichen.