Asbest - Bewertung der Materialien

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Allgemeine Beschreibung

Dächer und andere Bauteile in Asbest können in Abhängigkeit ihres Erhaltungszustandes eine Gefahr für die Gesundheit der Menschen darstellen, die sich länger in näherer Umgebung aufhalten.

Meldung von Asbestmaterialien
Hinweise bezüglich vorhandener Asbestmaterialien (Dächer, Rohre, Dichtungen, Bodenbeläge usw.) in Südtirol können an das Amt für Luft und Lärm der Landesagentur für Umwelt gesendet werden.
Bei der Meldung eines möglicherweise asbesthaltigen Produktes ist es wichtig, dessen exakte Lage mitzuteilen. Am eindeutigsten ist hierbei die Angabe von Straße, Straßennummer und Gemeinde, eine kurze Beschreibung der genauen Lage des Produktes und, wenn bekannt, die Parzelle und die Katastralgemeinde. Für eine erste Einschätzung sollten zudem Fotos des Materials angefügt werden.

Alle gemeldeten Asbestmaterialien werden in das sogenannte Asbestregister von Südtirol eingetragen. Ein Techniker wird anschließend einen Lokalaugenschein durchführen, um den Erhaltungszustand und die Gefährlichkeit des Materials zu bewerten. Falls nötig, wird das Verfahren zur Zwangssanierung des Asbestmaterials eingeleitet.

Zur Beurteilung von Asbestdächern wird in Südtirol der Bewertungsbogen gemäß dem Beschluss der Landesregierung 27. Juni 2011, Nr. 998, angewandt.

Zur Beurteilung von Asbest in Innenräumen hingegen wird auf das Bewertungsschema gemäß Abkommen vom 23.01.2018 (siehe Anlage - nur in italienischer Sprache verfügbar) zwischen Sanitätsbetrieb Bozen und Landesagentur für Umwelt verwiesen.

Ansuchen um Analysen asbesthaltiger Materialien
Auf Anfrage führt das Labor für Chromatographie Analysen und Probeentnahmen für Privatpersonen, Firmen und öffentliche Einrichtungen durch. Die Kosten des Dienstes sind mit Beschluss der Landesregierung vom 9. Dezember 2014, Nr. 1506 geregelt.

Für eine Erstbegutachtung kann im Zweifel über ein mögliches Asbestmaterial eine kostenlose Anfrage an das Labor für Chromatographie (paolo.battisti@provinz.bz.it) gestellt werden. Der Anfrage sind Fotos des Materials und die Kontaktdaten anzufügen.

Für die Nutzung dieses Dienstes gelten keine besonderen Zugangsvoraussetzungen.

Für die Nutzung dieses Dienstes ist keine Vorlage von zusätzlichen Dokumenten notwendig.

Die Kosten der Probeentnahme betragen € 50,00 + Mwst.

Die Kosten jeder einzelnen Analyse betragen € 180,00 + Mwst.

Dienstleistungen im öffentlichen Interesse und im Rahmen der institutionellen Aufgaben für den Sanitätsbetrieb der Autonomen Provinz Bozen, für Gemeinden und Bezirksgemeinschaften  sowie für staatliche Einrichtungen mit Sitz im Landesgebiet, sind nicht gebührenpflichtig und werden von der Umweltagentur im Rahmen der verfügbaren Ressourcen durchgeführt.
(Beschluss der Landesregierung vom 9. Dezember 2014, Nr. 1506)

Staatliche Gesetzgebung
Umfangreiche thematische Gesetzesammlungen finden Sie unter der folgenden italienischen Webseite: Assoamianto.

Landesgesetzgebung
Beschluss der Landesregierung vom 27. Juni 2011, Nr. 998
"Erhebung des Zustandes der Dächer, die Asbestzement beinhalten und deren Sanierung - Errichtung Asbestregister".

Beschluss der Landesregierung vom 27. Januar 1997, Nr. 274
"Landes-Asbest-Plan: Durchführung der Umweltschutz-, Dekontaminations-, Entsorgungs- und Sanierungsmaßnahmen zur Eindämmung der Gefahren durch Asbest - Widerruf des Beschlusses Nr. 6449 vom 16. Dezember 1996.

Für die Etikettierung, die Verpackung und die Entsorgung des asbesthaltigen Materials ist das Amt für Abfallwirtschaft zuständig.

Für Arbeithygiene, Gesundheitsschutz für Arbeitnehmer und Bürger, Bewertung und Sanierung ist das Departement für Gesundheitsvorsorge des Südtiroler Sanitätsbetriebes zuständig.

Arten und Verwendung von Asbest, Sanierung, Pathologien und Gesetzgebung: diese und weitere Themen sind auf der italienischen Webseite "Assoamianto" abrufbar.

Für weitere Informationen bitten wir Sie, die Webseite der für diesen Dienst zuständigen Institution zu besuchen.

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 28.03.2018)

Zuständige Einrichtung

29.2. Amt für Luft und Lärm
Landhaus 9, Amba-Alagi-Straße 35, 39100 Bozen
Telefon: 0471 41 18 20
Fax: 0471 41 18 39
E-Mail: all@provinz.bz.it
PEC: luftlaerm.ariarumore@pec.prov.bz.it
Website: http://umwelt.provinz.bz.it/

Parteienverkehr:

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag: 9.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag: 8.30 - 13.00 Uhr, 14.00 - 17.30 Uhr

Termine

Für die Nutzung dieses Dienstes sind keine besonderen Termine einzuhalten.