Eintragung ins Landesverzeichnis der Labore zur Lebensmittelkontrolle

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Allgemeine Beschreibung

Externe Labore, die Lebensmittelanalysen für Lebensmittelhersteller durchführen, müssen im entsprechenden Landesverzeichnis eingetragen sein.

Alle Lebensmittelunternehmer sind zur Eigenkontrolle ihrer Produktion verpflichtet. Im Rahmen der Eigenkontrolle sind regelmäßige Analysen durchzuführen, um die Hygiene und Sicherheit der eigenen Produkte zu gewährleisten.

Da nicht alle Lebensmittelhersteller über betriebsinterne Labore für die Eigenkontrolle verfügen, können die Lebensmittelanalysen auch externen Laboren anvertraut werden, die im Landesverzeichnis eingetragen sind.

Das Landesverzeichnis wird vom zuständigen Landesrat/Landesrätin genehmigt und vom Amt für Prävention, Gesundheitsförderung und öffentliche Gesundheit (23.5) geführt.

Das aktualisierte Verzeichnis finden Sie auf der Seite Informationen für Lebensmittelunternehmen.

In das Landesverzeichnis können sich nur Labore mit Sitz in Südtirol eintragen.

Externe Labore müssen gemäß UNI CEI EN ISO/IEC 17025 für einzelne Testverfahren oder Gruppen von Testverfahren durch eine anerkannte und gemäß UNI CEI EN ISO/IEC 17011 tätigen Akkreditierungsorganisation zertifiziert sein.

  • Kopie der Akkreditierungsbescheinigung oder
  • Kopie des Vertragsabschlusses mit der Akkreditierungsorganisation, welcher die Einleitung der Verfahren zur Erlangung der Akkreditierung bestätigt;

  • Auflistung der akkreditierten Untersuchungen oder Untersuchungsgruppen, für die die Eintragung beantragt wird, und Verzeichnis der Untersuchungen, die sich noch in der Akkreditierungsfase befinden, unterteilt in mikrobiologische und chemische Untersuchungen. Dabei müssen die untersuchten Lebensmittel, die verwendeten Untersuchungsmethoden und die geltenden Vorschriften angeführt werden. Für das Verzeichnis der Untersuchungen kann der entsprechende Vordruck ausgefüllt werden oder die von der Akkreditierungsstelle ausgestellte Auflistung beigelegt werden, aus der die geforderten Informationen hervorgehen.

Nicht zertifizierte Labore können in das Landesverzeichnis eingetragen werden, wenn sie eine Kopie des Vertragsabschlusses mit der Akkreditierungsorganisation beilegen, welcher die Einleitung der Verfahren zur Erlangung der Akkreditierung bestätigt. Die Akkreditierung muss innerhalb von 18 Monaten ab Eintragung in das Landesverzeichnis abgeschlossen sein und muss dem Landesamt für Prävention, Gesundheitsförderung und öffentliche Gesundheit innerhalb derselben Frist mitgeteilt werden.

  • Bearbeitungsgebühren in der Höhe von 250 € 
    Die entsprechende Mitteilung an den Antragsteller oder die Antragstellerin erfolgt, sobald die Eintragung erfolgreich abgeschlossen wurde;
  • Zwei Stempelmarken im Wert von je 16,00 €: eine für den Antrag auf Eintragung und eine für das Dekret des Landesrates;

Für jeden operativen Sitz des Labors muss ein eigener Antrag auf Eintragung gestellt werden. Ändert sich der operative Sitz des Labors, muss ein neuer Antrag auf Eintragung gestellt werden.

Der gesetzliche Vertreter des Labors informiert das zuständige Amt 23.5

  • über jede Abänderung der Daten, die im Zuge der Eintragung mitgeteilt worden sind (zum Beispiel neuer gesetzlicher Vertreter, Änderung der Gesellschaftsform oder Änderung der akkreditierten Untersuchungen);
  • über das Ergebnis der periodischen Kontrollen, die von der Akkreditierungsorganisation durchgeführt werden, und zwar innerhalb von 30 Tagen ab Erhalt der Mitteilung der Kontrollergebnisse;

Die Labore können die Ausführung von bestimmten Testverfahren einem dritten Labor in Auftrag geben, wenn das Drittlabor in das Verzeichnis der Labore der Autonomen Provinz Bozen eingetragen ist oder wenn das Labor in einem EU-Land tätig und gemäß oben genannter UNI Normen zertifiziert ist.

Das auftraggebende Labor muss der Kontrollbehörde Unterlagen zur Verfügung stellen, aus denen hervorgeht, dass das Drittlabor befähigt ist, die beauftragten Analysen durchzuführen. Die Autonome Provinz Bozen ist befugt, die amtlichen Kontrollen auf das Drittlabor auszudehnen oder Überprüfungsdaten zum Drittlabor einzufordern.

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 07.11.2019)

Zuständige Einrichtung

Amt für Prävention, Gesundheitsförderung und öffentliche Gesundheit
Landhaus 12, Kanonikus-Michael-Gamper-Straße 1, 39100 Bozen
Telefon: 0471 41 81 60
0471 41 81 61
E-Mail: praevention@provinz.bz.it
PEC: praevention.prevenzione@pec.prov.bz.it
praevention.prevenzione@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/gesundheit-leben/gesundheitsfoerderung/default.asp

Parteienverkehr:

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag: 9.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag: 8.30 - 13.00 Uhr, 14.00 - 17.30 Uhr

Termine

Der Antrag kann jederzeit eingereicht werden.