Wasser: andere Nutzungen (Antriebskraft, Fischzucht, Löschwasser, künstliche Teiche u.s. w. ...) - Ableitung

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Allgemeine Beschreibung

Die Gewässer stellen ein öffentliches Gut dar. Jeder, der sie ableiten und benutzen will, muss dafür eine entsprechende Genehmigung von Seiten der zuständigen Verwaltungsbehörde einholen, die sog. "Wasserkonzession".

Bei der Nutzung des Wassers als Antriebskraft wird seine kinetische Energie für den Antrieb von Maschinen (Mühlen und Sägewerken) verwendet.
Die Wasserverfügbarkeit für Löschzwecke wird in kapillarer Form durch die Trinkwasserleitungen gewährleistet. Dort, wo der Anschluss an das öffentliche Trinkwassernetz nicht möglich ist, werden Ableitungen für Löschwasser genehmigt.
Die Wasserverfügbarkeit für Löschzwecke wird in kapillarer Form durch die Trinkwasserleitungen gewährleistet. Dort, wo der Anschluss an das öffentliche Trinkwassernetz nicht möglich ist, werden Ableitungen für Löschwasser genehmigt.
Bei der Fischzucht handelt es sich in Südtirol um kleine Ableitungen für die Versorgung von Wasserkörpern, welche entweder der Sportfischerei oder kleinen Fischzuchten dienen.
Das Hauswasser stellt eine autonome Form von Wasserzufuhr dar, welche unabhängig vom Anschluss an das öffentliche Trinkwassernetz der Gemeinde für verschiedene Zwecke wie etwa der Stallversorgung und der Beregnung für Hausgärten verwendet werden kann.

Für die Nutzung dieses Dienstes gelten keine besonderen Zugangsvoraussetzungen.

Siehe Abschnitt E des Formulars "Ansuchen um Wasserableitung für verschiedene Nutzungen"

Der Antrag ist mit einer Stempelmarke von 16,00 Euro zu versehen. Davon befreit sind die vom Gesetz vorgesehenen Ausnahmen. Auch bei Erteilung des endgültigen Verwaltungsaktes ist die Zahlung der Stempelsteuer vorgesehen.

Die Stempelsteuer kann entrichtet werden, indem man im Ansuchen (im dazu vorgesehenen Feld) die Identifikationsnummer und das Datum der Stempelmarke angibt. Die Stempelsteuer kann auch mittels Formulars F23 entrichtet werden, welches dem Ansuchen eingescannt beizufügen ist (STEUFERKODEK = 456T; AMT ODER KÖRPERSCHAFT = TBD). 

Für alle telematisch erteilten Verwaltungsakten oder -maßnahmen ist die Stempelsteuer pauschal in Höhe von 16,00 Euro zu bezahlen, unabhängig von der Anzahl der Blätter (Absatz 591, Stabilitätsgesetz Nr. 147/2013).

 

Für weitere Informationen bitten wir Sie, die Webseite der für diesen Dienst zuständigen Institution zu besuchen.

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 23.10.2017)

Zuständige Einrichtung

29.11. Amt für Gewässernutzung
Mendelstraße 33, 39100 Bozen
Telefon: 0471 41 47 70
Fax: 0471 41 47 89
E-Mail: gewaessernutzung@provinz.bz.it
PEC: gewaessernutzung.risorseidriche@pec.prov.bz.it
Website: http://umwelt.provinz.bz.it/

Termine

Für die Nutzung dieses Dienstes sind keine besonderen Termine einzuhalten.