Förderung von Beihilfengesuchen der Maßnahme 1 „Wissenstransfer und Informationsmaßnahmen“ des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum 2014-2020

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Allgemeine Beschreibung

Über die Maßnahme 1 „Wissenstransfer und Informationsmaßnahmen“ werden Bildungsmaßnahmen und Erfahrungs- und Informationsaustausch gemäß Art. 14 EU(VO) 1305/2013 gefördert (vgl. Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum 2014 - 2020 - Genehmigter Programmtext

Förderziele

  • Untermaßnahme 1.1 „Bildung“
    direkte Zielgruppen sind Jugendliche und Erwachsene, die sich im Sinne des lebenslangen Lernens beruflich weiterbilden möchten, um ihre Wettbewerbschancen am Markt zu verbessern.
  • Untermaßnahme 1.2 „Erfahrungs- und Informationsaustausch“
    direkte Zielgruppen sind landwirtschaftliche Betriebe (im Voll-, Zu- und Nebenerwerb), die gemeinsam mit Bildungseinrichtungen und lokalen sozial-wirtschaftlichen Sektoren Vorhaben umsetzen.

Begünstigte
Die direkten Empfänger der Förderung sind öffentliche und private Dienstleister im Bereich Bildung oder anderer Arten des Wissensaustausches.

Art und Ausmaß der Förderung

  • die Vorhaben werden mit einem Beihilfesatz von 100% gefördert
  • die Mehrwertsteuer ist zulässig, sofern sie nicht rückforderbar ist
  • eventuelle Einnahmen, z.B. aus Teilnahmegebühren sind im Beihilfengesuch anzuführen und im Zahlungsantrag zu belegen (z.B. Einzahlungsbelege)
  • es werden keine Vorschüsse gewährt

Vorgaben und Vordrucke für Beihilfengesuche
Mit Veröffentlichung des Aufrufs zur Einreichung der Beihilfengesuche stehen diese als Download zur Verfügung unter Link.

  • maximal 24 Monate Laufzeit des Vorhabens
  • maximal 20% des Gesamtbudgets für Spesen des Projektmanagements
  • mindestens 100 Bildungsstunden (direkte Zielgruppe)
  • maximal 30,00 € durchschnittliche Kosten pro Stunde je Teilnehmer (direkte Zielgruppe) in Bezug auf das Gesamtbudget (Bewertungskoeffizient)
  • die Begünstigten sind (ESF) akkreditiert und verfügen über nachweislich qualifiziertes (Lehr-) Personal
  • der Kostenplan wurde erstellt auf der Grundlage des Vademekums für zulässige Spesen

Für die Nutzung dieses Dienstes ist eine Vorlage von zusätzlichen Dokumenten notwendig. Die Formulare werden mit dem öffentlichen Aufruf zur Einreichung der Finanzierungsanträge veröffentlicht unter: www.bildung.suedtirol.it/uber-uns/eu-service-stelle/elr-entwicklungsprogramm-fuer-den-laendlichen-raum.

Die Nutzung dieses Dienstes ist kostenfrei.

Für weitere Informationen bitten wir Sie, die Webseite der für diesen Dienst zuständigen Institution zu besuchen.

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 21.08.2019)

Zuständige Einrichtung

Landesdirektion deutschsprachige Berufsbildung
Dantestraße 3, 39100 Bozen
Telefon: 0471 41 69 00
Fax: 0471 41 69 29
E-Mail: EuProjekte@provinz.bz.it
PEC: ld.berufsbildung@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/berufsbildung/

Parteienverkehr:

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag: 9.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag: 8.30 - 13.00 Uhr, 14.00 - 17.30 Uhr

Termine

Die Beihilfengesuche sind innerhalb der angegeben Fristen telematisch zu übermitteln an folgende PEC Anschrift: ld.berufsbildung@pec.prov.bz.it