Hausarzt- und Kinderarztwahl

Ein Dienst des Südtiroler Sanitätsbetriebes

Allgemeine Beschreibung

Alle Bürgerinnen und Bürger, die im Verzeichnis der betreuungsberechtigten Personen des Gesundheitsbezirkes eingeschrieben sind, haben Anrecht auf eine sanitäre Grundbetreuung seitens des Arztes für Allgemeinmedizin oder des Kinderarztes (bis 14 Jahre).

Es kann unter jenen Ärztinnen und Ärzten ausgewählt werden, welche nicht bereits die vorgesehene Höchstanzahl an Betreuten erreicht haben. Das Verzeichnis der wählbaren Ärzte liegt bei den Verwaltungsämtern der Sprengelsitze auf.

Die Patientinnen und Patienten können ihre Wahl jederzeit widerrufen und eine neue vornehmen. Auch der Arzt und die Ärztin kann die Betreuten abweisen, sollte eine Störung des Vertrauensverhältnisses bestehen.

Die Wahl, der Widerruf und der Wechsel muss von den Bürgerinnen und Bürgern selbst oder von der gesetzlichen Vertretung für Minderjährige bei den Verwaltungsschaltern des Gesundheitssprengels durchgeführt werden.

Einschreibung in den Landesgesundheitsdienst

  • Ausweis
  • Personalausweis für die Krankenbetreuung

Für die Beibehaltung des/der Kinderarztes/Kinderärztin:

  • ärztliche Bescheinigung der chronischen Pathologie oder der dokumentierten Behinderung

Die Nutzung dieses Dienstes ist kostenfrei.

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 02.10.2017)

Zuständige Einrichtung

Südtiroler Sanitätsbetrieb
Sparkasse-Str. 4, 39100 Bozen
Telefon: 840002211
Fax: 0471 907 114
PEC: admin@pec.sabes.it
Website: http://www.sabes.it

Parteienverkehr:

Öffnungszeiten der territorial zuständigen Gesundheitssprengel »

Termine

Arzt/Ärztin für Allgemeinmedizin: Die Wahl hat eine Gültigkeit von einem Jahr für die ansässigen Bürgerinnen und Bürger, vorbehaltlich des Widerrufs im Laufe des Jahres. Sie wird stillschweigend erneuert. Für nicht ansässige Bürgerinnen und Bürger gilt die Wahl für bestimmte Zeit und hat die gleiche Dauer wie die Eintragung in den Landesgesundheitsdienst.

Kinderarzt/Kinderärztin: Die Beibehaltung bis zum 16. Lebensjahr kann vor Erreichen des 14. Lebensjahres beantragt werden (im Falle von chronischen Pathologien oder Behinderungen).