Konzessionen auf Landes- und Staatsstraßen

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Allgemeine Beschreibung

Das Amt überprüft Anträge und stellt Verwaltungsakte aus bezüglich Besetzungen (sowohl zeitweilig als auch dauerhaft) und Arbeiten auf Staats- und Landesstraßen, dessen Infrastruktur und umliegenden Flächen wie Bannstreifen.

Es ist erforderlich sich an das Amt 12.7 - Dienst für Konzession der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol zu wenden für:

  • Konzession für die Öffnung von Zufahrten von Staats- und Landesstraßen im Sinne der Straßenverkehrsordnung
  • Konzession für die Verlegung von Leitungen unter- und/oder oberhalb von Staats- und Landesstraßen im Sinne der Straßenverkehrsordnung
  • Konzession für die dauerhafte Besetzung der Straßendomäne im Sinne der Straßenverkehrsordnung
  • Genehmigung zur Aufstellung von Gerüsten oder Baustellen für Bautätigkeiten und jegliche andere zeitweilige Besetzung der Straßendomäne
  • Freischreibung von Kautionen
  • Verlängerung der Frist für die Ausführung von Arbeiten
  • Umschreibung von Konzessionen
  • Widerruf von Konzessionen

Wenn die oben angeführten Besetzungen/Arbeiten innerhalb von bewohnten Ortschaften mit Einwohnerzahl unter 10.000 fallen, ist die diesbezügliche Gemeinde, nach Erhalt der Unbedenklicheitserklärung von Seiten der Autonomen Provinz Bozen - Südtirol, für die Ausstellung des definitiven Verwaltungsaktes zuständig. Daher müssen die diesbezüglichen Ansuchen bei der zuständigen Gemeinde eingereicht werden.

Bitte beachten Sie für den Online-Antrag folgende Punkte:

Für den Zugriff auf den Online-Dienst benötigen Sie die aktivierte Bürgerkarte oder einen zertifizierten eGov-Account, bestehend aus Benutzername und Password.

Nehmen Sie bitte die unten aufgelisteten Dokumente zur Hand, füllen Sie diese vollständig aus und kaufen Sie die Stempelmarke bei Veranstaltungen im Freien, bevor Sie mit dem Online-Formular beginnen. Beachten Sie, dass die Online-Sitzung nach einem bestimmten Zeitraum verfällt, und Ihre Angaben verloren gehen könnten!

Die traditionelle Einreichung der Ansuchen bleibt aufrecht und identisch wie in den vorherigen Jahren.

Für den Zugriff auf den Online-Dienst benötigen Sie:

  • Technischer Bericht
  • Lageplan
  • Mappenauszug
  • Querschnitte

Das Beitragsgesuch muss mit Stempelmarke bei Veranstaltungen im Freien versehen sein. Sollte die Vereinigung von der Stempelgebühr befreit sein, muss dies im Beitragsgesuch angegeben werden.

Für den Online-Antrag muss eine Stempelmarke bei Veranstaltungen im Freien im Voraus angekauft.

  • Artikeln 21, 26, 27 der neuen Straßenverkehrsordnung
  • Artikel 12 der neuen Straßenverkehrsordnung
  • Artikeln 29, 30, 43 der Durchführungsverordnung zur neuen Straßenverkehrsordnung
  • Artikeln 5, 6, 7 der neuen Straßenverkehrsordnung
  • Dekret des Landeshauptmanns vom 10. Juli 2006, Nr. 33 (Verordnung über die Anwendung der Gebühr für die Besetzung öffentlichen Grundes)
  • Dekret des Landeshauptmanns vom 20. Jänner 2010 , Nr. 7 Änderung der Verordnung über die Anwendung der Gebühr für die Besetzung öffentlichen Grundes (enthält Änderungen zum D.LH. Nr. 33/2006: „Verordnung über die Anwendung der Gebühr für die Besetzung öffentlichen Grundes“)

Bitte beachten Sie die spezifischen Informationen der Gemeinden / der Bezirksgemeinschaften.

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 19.05.2017)

Zuständige Einrichtung

12.7. Verwaltungsamt für Straßen
Landhaus 2, Silvius-Magnago-Platz 10, 39100 Bozen
Telefon: 0471 41 26 20
Fax: 0471 41 26 19
E-Mail: verwaltungsamt.strassen@provinz.bz.it
PEC: verwaltungstrassen.amministrazionestrade@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/strassendienst/