Studienbeihilfen für Schüler, die in Südtirol eine Schule besuchen und aus Studiengründen außerhalb der Familie wohnen (Heim, Tagesheim, privat)

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Allgemeine Beschreibung

Alljährlich stellt das Land Studienbeihilfen für Schülerinnen und Schüler, die eine Grund-, Mittel- oder Oberschule oder einen Vollzeitkurs der Berufsbildung (Mindestdauer fünf Monate) besuchen und außerhalb der Familie bzw. in einem Tagesheim untergebracht sind, bereit. Die Online-Ansuchen sind ab dem 17. August 2020 bis 05. Oktober 2020 möglich.

WICHTIGE MITTEILUNG: Um den Antrag einzureichen, klicken Sie auf den Button „Zum Online-Dienst“, der nur zwischen dem 17. August 2020 und dem 5. Oktober 2020 aktiv ist. Der Zugriff erfolgt mit SPID oder Bürgerkarte (alle Infos dazu finden Sie unter „Notwendige Dokumente“).

Die Beihilfen werden über öffentliche Wettbewerbe vergeben. Dabei wird die wirtschaftliche Situation der Antragstellerinnen und Antragsteller und deren Kernfamilie berücksichtigt.

Dieser Antrag ist nicht vorgesehen für Schülerinnen und Schüler, welche die Grund-, Mittel- oder Oberschule oder eine Vollzeitausbildung der Berufsbildung (Mindestdauer fünf Monate) in Südtirol besuchen und während des Schuljahres zu Hause wohnen und täglich zur Schule pendeln.

Aufrecht bleiben die Förderungen wie Leihbücher, Bücherscheck, Kilometergeld und Fahrtspesen, falls anspruchsberechtigt.

Anspruchsberechtigte Schülerinnen und Schüler, welche in einer Schule in Südtirol eingeschrieben sind und die Voraussetzungen der Verordnung und der Wettbewerbsausschreibung erfüllen, können um eine Studienbeihilfe ansuchen.

Die Verordnung und die Wettbewerbsauschreibungen können Sie im Anhang unter "Zugangsvoraussetzungen" herunterladen. 

Um für die Studienbeihilfe ansuchen zu können, sind folgende Voraussetzungen wichtig:

1. SPID (Öffentliches System für die digitale Identität) oder aktivierte BürgerkarteAlle Infos dazu finden Sie in myCIVIS.

2. EEVE (Einheitliche Einkommens- und Vermögenserklärung)

3. FWL (Faktor wirtschaftliche Lage)

Die Antragsteller/innen erklären die erforderlichen Daten unter ihrer eigenen Verantwortung. Die Landesverwaltung verzichtet daher größtenteils auf die Vorlage von Unterlagen, führt jedoch Stichprobenkontrollen über den Wahrheitsgehalt der Erklärungen durch. Im Falle von Falscherklärungen werden Sanktionionen verhängt. In schwerwiegenden Fällen wird Strafanzeige erstattet.

Landesgesetz Nr. 7/1974: Schulfürsorge. Maßnahmen zur Sicherung des Rechts auf Bildung

Beschluss der Landesregierung Nr. 560 vom 28.07.2020
Verordnung zu den Studienbeihilfen an Schüler und Schülerinnen, die eine Grund-,
Mittel- oder Oberschule oder einen Vollzeitkurs der Berufsbildung besuchen.

Beschluss der Landesregierung Nr. 592 vom 11.08.2020
Wettbewerb zu den Studienbeihilfen an Schüler und Schülerinnen, die eine Grund-, Mittel- oder Oberschule oder einen Vollzeitkurs der Berufsbildung besuchen - Schuljahr 2020/2021.

Die Beschlüsse der Landesregierung können Sie im Anhang dieses Dienstes unter "Gesetzesbestimmungen" herunterladen. 

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 28.10.2020)

Zuständige Einrichtung

Amt für Schulfürsorge
Landhaus 7, Andreas-Hofer-Straße 18, 39100 Bozen
Telefon: 0471 41 29 24 Annemarie Job
0471 41 33 05 Sonia Battisti
0471 41 29 25 Stefanie Kofler
E-Mail: schulfuersorge@provinz.bz.it
PEC: schulfuersorge.assistenzascolastica@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/

Parteienverkehr:

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag: 9.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag: 8.30 - 13.00 Uhr, 14.00 - 17.30 Uhr

Termine

Gesuchszeitraum: 17.08.2020 - 05.10.2020

Veröffentlichung der vorläufigen Rangordnung: 28.10.2020

Berichtigungszeitraum: 28.10.2020 - 06.11.2020

Veröffentlichung der endgültigen Rangordnung: 23.11.2020

Auszahlung der Studienbeihilfen: voraussichtlich innerhalb Dezember 2020