Umschreibung Führerschein, der nicht von einem Staat der Europäischen Union ausgestellt wurde

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Allgemeine Beschreibung

Infolge der Führerscheinumschreibung, wird eine provisorische Fahrerlaubnis ausgestellt.

Unter folgenden Voraussetzungen kann die Umschreibung des ausländischen Führerscheins in einen gleichwertigen italienischen Führerschein beantragt werden:

  • der ausländische Führerschein, der vor dem ersten Wohnsitz in Italien erlangt wurde, muss gültig sein,
  • der Besitz der psychophysischen und moralischen Voraussetzungen, gemäß Artikel 119 und 120 der Straßenverkehrsordnung, gesetzesvertretendes Dekret vom 30. April 1992, Nr. 285,

ein Gegenseitigkeitsabkommen zwischen Italien und dem ausländischen Staat.

Wo?

Die Anfrage kann beim Schalterdienst der Abteilung Mobilität -  Bozen, Rittnerstraße Nr. 12 (bei der Talstation der Rittner Seilbahn) oder mittels Autoagentur/Fahrschule beantragt werden.

Die Umschreibung des Führerscheins ist verpflichtend für jene, die über ein Jahr den Wohnsitz in Italien haben und den Führerschein benützen wollen.

Die provisorische Fahrerlaubnis wird mit einer Gültigkeitsdauer von 40 Tagen ausgestellt und ist zusammen mit einem gültigen Personalausweis auf dem italienischen Staatsgebiet gültig.

Für die Nutzung dieses Dienstes gelten keine besonderen Zugangsvoraussetzungen.

  • originaler ausländischer Führerschein (dieser wird zurückbehaltet) und eine Ablichtung davon,
  • Übersetzung des ausländischen Führerscheins,
  • Bestätigung der Echtheit des ausländischen Führerscheins (die Echtheit kann von einer diplomatischen Vertretung des Staate, das den Führerschein ausgestellt hat, oder einem Konsulat oder einer Botschaft, des Ausstellungslandes in Italien gemacht werden. Die Unterschrift der konsularischen Behörde muss beim Regierungskommissariat beeidigt werden,
  • ärztliches Zeugnis mit Stempelmarke und vom Amtsarzt beglaubigtem Foto:  das Ausstellungsdatum darf nicht mehr als drei Monate zurückliegen,
  • gültiger Personalausweis,
  • Steuernummer,
  • 2 gleiche, aktuelle Passfotos ohne Kopfbedeckung, mit hellem Hintergrund auf Fotopapier, mit Unterschrift auf der Rückseite, wovon eines beglaubigt sein muss (falls der/die Betroffene sich persönlich am Schalter vorstellt, kann die Beglaubigung direkt vom Beamten/der Beamtin durchgeführt werden),
  • Ersatzerklärung an Stelle von Bescheinigungen laut Artikel 5 des Landesgesetzes vom 22. Oktober 1993, Nr. 17, mit Angaben zum ausländischen Führerschein sowie dem Datum der ersten Wohnsitzgemeinde in Italien beinhaltet,
  • nicht EU-Bürger müssen die Aufenthaltsgenehmigung im Original oder sollte diese verfallen sein, eine Ablichtung davon samt Einzahlungsbestätigung von der Post zur Erneuerung vorweisen,

Falls der Antrag (unterzeichnet vom/von der Antragsteller/in) des Führerscheins durch eine andere Person eingereicht wird, muss eine schriftliche Vollmacht und eine Fotokopie eines gültigen Ausweises des/r Antragstellers/in beigelegt werden. Ebenso muss die bevollmächtige Person einen gültigen Personalausweis vorweisen.


Sonstige Anlagen:

Aufstellung Gültigkeit des Führerscheins siehe 38.5

Weitere Auskünfte zu ausländischen Staaten: http://www.esteri.it/MAE/IT

  • Sekretariatsgebühren: 10,20 Euro,
  • Stempelgebühren: 32,00 Euro
Man kann direkt am Schalter bar oder mit Bancomatkarte bezahlen

Artikel 136 der Straßenverkehrsordnung, gesetzesvertretendes Dekret vom 30. April 1992, Nr. 285

Die Übersetzung kann gemacht werden von:

  • einer diplomatischen Vertretung Italiens im ausländischen Staat, der den Führerschein ausgestellt hat,
  • einer diplomatischen Vertretung des Staates in Italien, der den Führerschein ausgestellt hat (die Unterschrift der Konsularischen Behörde muss von beim Regierungskommissariat beeidigt werden),
  • einem/r offiziellen befähigten Übersetzer/in oder italienischem/r bzw. ausländischem/n Bürger/in, der/die eine glaubwürdige Übersetzung aufgrund einer Eidesleistung vor einem/r Notar/in oder einem/r Gerichtskanzleibeamten/in erbringt.

Der neue Führerschein wird direkt nach Hause geschickt, während der ausländische Führerschein, der zurückbehaltet wird, dem Staat, der diesen ausgestellt hat, zurückerstattet wird.

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 14.02.2019)

Zuständige Einrichtung

38.5. Führerscheinamt
Landhaus 3b, Silvius-Magnago-Platz 3, 39100 Bozen
Telefon: 0471 41 54 00
0471 41 54 01
Fax: 0471 41 54 54
E-Mail: fuehrerscheine.patenti@provinz.bz.it
PEC: fuehrerscheine.patenti@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/mobilitaet/

Parteienverkehr:

Schalterdienst der Abteilung Mobilität:  Bozen, Rittnerstraße Nr. 12 (bei der Talstation der Rittner Seilbahn) 

Montag, Dienstag, Mittwoch,  Freitag: 08.30 – 12.00  Uhr
Donnerstag: 08.30 -  16.00 Uhr  (durchgehend)

Ab 18.02.2019 werden diese Anträge von Montag bis Freitag von 08:30 bis 10:00 Uhr und Donnerstag von 08:30 bis 15:00 Uhr entgegengenommen!

Termine

Für die Nutzung dieses Dienstes sind keine besonderen Termine einzuhalten.