Prüfung für Gefahrgutbeauftragte

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Allgemeine Beschreibung

Gefahrgutbeauftragte müssen eine Prüfung über die Bereiche ablegen, in denen sie tätig sein wollen. In Italien gilt dabei eine Aufteilung nach Verkehrsträgern und nach Klassen von Gefahrgütern:

Modalitäten:

  • Straße
  • Eisenbahn und
  • Wasserstraßen (nur in Turin und Aosta)

Klassen:

  • Klasse 1 (expolsive Stoffe und Gegenstände)
  • Klasse 2 (Gase)
  • Klasse 3 (brennbare Flüssigkeiten)
  • Klasse 4.1 (brennbare feste Stoffe)
  • Klasse 4.2 (selbstentzündliche Stoffe)
  • Klasse 4.3 (Stoffe, die in Verbindung mit Wasser entzündliche Gase entwickeln)
  • Klasse 5.1 (entzündend wirkende, oxydierende Stoffe)
  • Klasse 5.2 (organische Peroxide)
  • Klasse 6.1 (giftige Stoffe)
  • Klasse 6.2 (Ansteckungsgefährliche Stoffe)
  • Klasse 7 (radioaktive Stoffe)
  • Klasse 8 (ätzende Stoffe)
  • Klasse 9 (verschiedene gefährliche Stoffe und Gegenstände)

Di Klassen 3-6 und 7-9 sind zu einer Gruppe zusammengefasst.

Aus dieser Gruppe kann auch der Bereich Erdölprodukte allein abgelegt werden (UN 1202, UN 1203 und UN 1223).

In Südirol kann die Prüfung für Wasserstraßen nicht abgelegt werden.

Die Prüfung besteht aus zwei Teilen.

Im ersten Teil werden ‚Multiple choice’ Fragen zu den folgenden Themen gestellt:

  1. Allgemeine Fragen
    • Die Aufgaben und Rechte des Gefahrgutbeauftragten
    • Das Vertragswerk ADR (RID)
    • Die Gefahrenkategorien
    • Die Warntafeln und Gefahrenzettel
    • Arten der Verpackung und ihre Beschriftung
    • Kombination von verschieden Gefahrgütern
    • Gesetzliche Bestimmungen zum Gefahrgutbeauftragten
  2. Fragen zur Transportmodalität
    • Transport mit der Eisenbahn
    • Transport auf der Straße
  3. Fragen zu den Klassen

Diese Fragen und die Dauer dieses Teiles variieren je nach der Zahl der Klassen (Gruppen von Klassen), über die Sie geprüft werden wollen.

Im zweiten Teil müssen Sie einen Fall aus der Praxis analysieren (Fallstudie).

Der Nachweisist in der gesamten Europäischen Union gültig und muss vor Ablauf des fünften Jahres erneuert werden.

Der Kandidat kann sich nicht gleichzeitzig bei mehreren Prüfungskommissionen melden.

Es wird die Teilnahme an einem freiwilligen Vorbereitungskurs empfohlen.

  • Antrag auf Ablegung der Prüfung
  • Zahlungsbestätigung der Stempelgebühr
  • Zahlungsbestätigung der Bearbeitungsgebühren

  • 123,95 € (Bearbeitungsspesen); zu bezahlen an das Postkontorrent Nr. 273391, lautend auf: Autonome Provinz Bozen – Schatzamtsdienst, mit dem Gegenstand: Teilnahme an der Prüfung für Sicherheitsberater (38.1)
    Handelt es sich um eine Ergänzungsprüfung oder zusätzliche Spezialisierungen oder um Einreichung des Gesuchs um Erneuerung des fünf Jahre gültigen beruflichen Nachweises, beträgt der zu überweisende Betrag 103,29 €
  • 16,00 € (Stempelsteuer); zu bezahlen an das Postkontorrent Nr. 4028 - lautend auf dipartimento dei trasporti terrestri, Roma, mit dem Gegenstand: Imposta imposta di bollo

Wer die Prüfung bestanden hat muss zusätzliche folgende Beträge bezahlen:

  • 5,16 € (Bearbeitungsspesen); zu bezahlen an das Postkontorrent Nr. 273391, lautend auf:  Autonome Provinz Bozen – Schatzamtsdienst, mit dem Gegenstand: Ausstellung Schulngsanchweis für Sicherheitsberater (38.1)
  • 16,00 € (Stempelsteuer); zu bezahlen an das Postkontorrent Nr. 4028 - lautend auf dipartimento dei trasporti terrestri, Roma, mit dem Gegenstand: Imposta imposta di bollo

Diese Beträge können auch zusammen mit den vorigen vor der Prüfung bezahlt werden!

  • Gesetzesvertretendes Gesetz 4. Februar 2000 Nr. 40
  • Dekret des Ministers für Transportwesen und Schiffahrt vom 27. September 2000

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 13.11.2018)

Zuständige Einrichtung

38.5. Führerscheinamt
Landhaus 3b, Silvius-Magnago-Platz 3, 39100 Bozen
Telefon: 0471 41 54 00
0471 41 54 01
Fax: 0471 41 54 54
E-Mail: fuehrerscheine.patenti@provinz.bz.it
PEC: fuehrerscheine.patenti@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/mobilitaet/

Parteienverkehr:

Montag, Dienstag, Mitwoch und Freitag: 9.00 - 12 Uhr
Donnerstag: 8.30 - 13.00 Uhr, 14.00 - 17.30 Uhr

Termine

Die nächste Prüfung wird im Mai 2010 abgehalten werden, die Anmeldung sollte spätestens zum 15. April 2010 im Amt eingegangen sein.