Erwerb und Erschließung von Baugründen

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Allgemeine Beschreibung

Einzelne oder in Wohnbaugenossenschaften zusammengeschlossene Gesuchsteller, die die Voraussetzungen für die Zuweisung von gefördertem Grund haben und ihre Wohnung errichten, indem sie einen dem freien Wohnbau vorbehaltenen Grundstück oder ein Gebäude kaufen, das zuvor eine andere Zweckbestimmung hatte, können einen einmaligen Schenkungsbeitrag für den Kauf und für die primären und sekundären Erschließungskosten erhalten.

Es wird ein einmaliger Beitrag gewährt, der der Hälfte der Grund- und der primären sowie sekundären Erschließungskosten entspricht, jedoch höchsten 10 Prozent der gesetzlichen Baukosten der Wohnung betragen darf.

Anrecht auf einen Beitrag haben Gesuchsteller, welche folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie müssen den Wohnsitz oder den Arbeitsplatz in jener Gemeinde haben, in welcher der Grund gekauft wird
  • Sie müssen die Vorausstzungen erfüllen, um zu den Landesförderungen für den Neubau einer Wohnung zugelassen zu werden (siehe Dienst "Neubau der Erstwohnung")
  • Sie dürfen nicht über ein Gesamteinkommen verfügen, welches über der vierten Einkommensstufe liegt
  • Sie müssen mindestens 16 Punkte erreichen (siehe Dienst "Neubau der Erstwohnung")
  • Sie dürfen nicht Eigentümer eines zum Bau einer Wohnung von wenigstens 495 m³ ausreichenden Grundstückes in einem Ort sein, der leicht erreichbar ist (40 bzw. 30 km); ebenso dürfen sie nicht ein solches Grundstück in den letzten fünf Jahren vor Einreichung des Gesuches veräußert haben

Die Voraussetzungen müssen zum Zeitpunkt des Abschlusses des Kaufvertrages gegeben sein.

Dem Gesuch beizulegende Dokumente:

  • EEVE, welche zum Zeitpunkt des Abschlusses des Kaufvertrages gültig sind
  • Kaufvertrag
  • Kopie der Vorschreibung der Gemeinde über die geschuldeten primären und sekundären Erschließungskosten
  • Kopie der Zahlungsquittung des Schatzmeisters der Gemeinde

Nur im Falle, dass das Gesuch nicht gleichzeitig mit einem Gesuch für den Neubau oder die Sanierung eingereicht wird:

  • Baukonzession
  • genehmigtes Projekt
  • technischer Bericht
  • Grundbuchsauszug für den Nachweis des Eigentums

Stempelmarke 16,00 Euro.

• Landesgesetz vom 17. Dezember 1998, Nr. 13;

• Dekret des Landeshauptmanns vom 15. Juli 1999, Nr. 42 –
1. Durchführungsverordnung zum Landesgesetz vom 17. Dezember 1998, Nr. 13 – Wohnbauförderungsgesetz.

Zu lasten der Wohnungen für deren Errichtung diese Förderung gewährt wird, muss die Sozialbindung grundbücherlich angemerkt werden.

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 07.06.2018)

Zuständige Einrichtung

25.2. Amt für Wohnbauförderung
Landhaus 12, Kanonikus-Michael-Gamper-Straße 1, 39100 Bozen
Telefon: 0471/418740
0471/418754 (Karl Ober)
Fax: 0471 41 87 59
E-Mail: wohnbaufoerderung@provinz.bz.it
PEC: wohnbaufoerderung.promozioneedilizia@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/bauen-wohnen/gefoerderter-wohnbau/

Parteienverkehr:

Haupsitz Bozen:

Landhaus 12

Kanonikus-Michael-Gamper-Straße 1 (Ecke Schlachthofstraße)

Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 09:00 bis 12:00 Uhr

Donnerstag von 08:30 bis 13:00 und von 14:00 bis 17:30 Uhr

AUSSENSTELLE:

In Übereinstimmung mit den Schulferien sind unsere Außenstellen geschlossen. Auf der Webseite der Abteilung Wohnungsbau werden die jeweiligen Schließungen der Außenstellen bekanntgegeben

Brixen:

Regensburger Allee 18 (Villa Adele)

Jeden zweiten und vierten Mittwoch des Monats

von 09:00 bis 12:00 und von 14:00 bis 17:00 Uhr

Bruneck:

Kapuzinerplatz 3

Jeden ersten und dritten Mittwoch des Monats

von 09:00 bis 12:00 und von 14:00 bis 17:00 Uhr

Meran:

Esplanade, Sandplatz 10

Jeden Dienstag von 09:00 bis 12:00 und von 14:00 bis 17:00 Uhr

Schlanders:

Schlandersburgstraße 6

Jeden ersten Mittwoch des Monats

von 09:00 bis 12:00 und von 14:00 bis 17:00 Uhr

Termine

Das Gesuch kann erst nach Ausstellung der Baukonzession eingereicht werden.