Wasser - Erdwärme (geschlossene Systeme)

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Allgemeine Beschreibung

Die Erdwärme (auch Geothermie genannt) gehört zu den erneuerbaren Energiequellen und kann grundsätzlich aus unterschiedlichen Tiefen im Erdreich gewonnen werden. Die technische Nutzbarkeit dieser Energiequelle hängt in erster Linie von den geologischen und hydrogeologischen Bedingungen am Standort ab, wobei prinzipiell ab einer Tiefe von 20 m im Untergrund eine konstante Temperatur herrscht, die weder tägliche noch saisonale Schwankungen aufweist. Ab dieser Tiefe steigt die Temperatur etwa alle 33 m um 1 ºC an. Aufgrund der unterschiedlichen Eigenschaften der untergrundaufbauenden Gesteine wird die Wärme auch unterschiedlich geleitet und gespeichert.

Für die Nutzung dieses Dienstes gelten keine besonderen Zugangsvoraussetzungen.

Siehe Abschnitt G des Formulars "Meldung für die Errichtung von Erdwärmesonden"

Die Nutzung dieses Dienstes ist kostenfrei.

Mit Beschluss der Landesregierung Nr. 3564 vom 26/09/2005 wurde die technische Regelung zur Niederbringung von Erdwärmesonden festgelegt, welche die Vorgangsweise, sowie die rechtlichen und technischen Rahmenbedingungen für ein solches Vorhaben anführt.

Für weitere Informationen bitten wir Sie, die Webseite der für diesen Dienst zuständigen Institution zu besuchen.

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 31.05.2016)

Zuständige Einrichtung

29.11. Amt für Gewässernutzung
Mendelstraße 33, 39100 Bozen
Telefon: 0471 41 47 70
Fax: 0471 41 47 89
E-Mail: gewaessernutzung@provinz.bz.it
PEC: gewaessernutzung.risorseidriche@pec.prov.bz.it
Website: http://umwelt.provinz.bz.it/

Termine

Für die Nutzung dieses Dienstes sind keine besonderen Termine einzuhalten.