Übereinstimmungserklärung im Bereich der Beseitigung architektonischer Hindernisse

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Allgemeine Beschreibung

Den Bauprojekten und dem Ansuchen um Benutzungsgenehmigung muss vom Planer/in oder vom Bauleiter/in, wie laut Dekret des Landeshauptmannes vom 9. November 2009, Nr. 54 in geltender Fassung vorgesehen, eine Übereinstimmungserklärung über die Einhaltung der geltenden Bestimmungen zum Abbau der architektonischen Hindernisse beigelegt werden. Seit 30.08.2013 ist die Nutzung des einheitlichen Formblattes obligatorisch und wird zusammen mit den Planunterlagen und den erforderlichen Unterlagen für das Ansuchen um Benutzungsgenehmigung in der Gemeinde hinterlegt.

Für die Nutzung dieses Dienstes gelten keine besonderen Zugangsvoraussetzungen.

Für die Nutzung dieses Dienstes ist keine Vorlage von zusätzlichen Dokumenten notwendig.

Die Nutzung dieses Dienstes ist kostenfrei.

Das Formblatt enthält die Erklärung des Planers, dass der ausgearbeitete Plan mit den Bestimmungen des DLH vom 09.11.2009, Nr. 54 (Artikel 7, Absatz 5) übereinstimmt, sowie die Erklärung des zuständigen Bauleiters, dass die durchgeführten Arbeiten mit den Bestimmungen des DLH vom 09.11.2009, Nr. 54 (Artikel 8, 4) übereinstimmen.

Für weitere Informationen bitten wir Sie, die Webseite der für diesen Dienst zuständigen Institution zu besuchen.

(Letzte Aktualisierung Dienstleistung: 30.07.2019)

Zuständige Einrichtung

Amt für Menschen mit Behinderungen
Landhaus 12, Kanonikus-Michael-Gamper-Straße 1, 39100 Bozen
Telefon: 0471 41 82 70
Fax: 0471 41 82 99
E-Mail: menschen.behinderungen@provinz.bz.it
PEC: disabilita.behinderung@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/familie-soziales-gemeinschaft

Termine

Das Formblatt mit den entsprechenden Formularen wird zusammen mit den Plänen bei der Gemeinde abgegeben.